Teilhabe in der Kunst

Rheydter Resonanzen

"Eine schaulustige Passantin kommt zum Stehen. Sie will genau wissen, was hier gespielt wird. Gleichsam unbeirrt geht sie auf die Traummaschine zu, gibt fraktale Bildbeschreibungen von sich, bis die zunächst undurchsichtigen Zusammenhänge zu einer konkreten Erinnerung heranreifen und sich der Vorhang zur selbigen ganz leicht öffnen lässt..."

Angela Ljiljanic, Künstlerin

Die Rheydter Resonanzen schlossen direkt an das letzte Kunstprojekt zum Mitgestalten Neuland in Mönchengladbach Rheydt an. Ein großes Ladenlokal in der Innenstadt von Rheydt wurde von Mai bis Oktober 2020 zum zentralen Ausgangspunkt. Menschen waren dazu eingeladen, zu entdecken und mitzugestalten, was sie im Miteinander, aktuell an ihren Lebensorten hören, fühlen und sehen. COVID- 19 stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen. Das vielfältige Angebot an künstlerischen Aktionen, welches wir mit Künstlerinnen und Künstlern entwickelten, passte sich flexibel an die immer verändernden Bestimmungen an und arbeitetet mit der Wahrnehmung unterschiedlicher Lebenswelten (innerhalb der Pandemie). Das auf drei Jahre angelegte Projekt wird ab 2021  an verschiedenen Orten in Deutschland für jeweils mehrere Monate Station machen. 

Künstlerische Dokumentation der Rheydter Resonanzen

Der ResonanzBLOCK

Der vorliegende Block zum Mitgestalten ist eine künstlerische Dokumentation des Kunstprojektes „Rheydter Resonanzen“ der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft von Theresa Herzog.

Die in chronologisch aufeinanderfolgenden Zeichnungen entstanden meistens direkt vor Ort – genauere Angaben zu den Abbildungen und den Aktionen finden sich am Ende des Blocks.

Wir laden herzlich dazu ein, die noch weißen Seiten selbst zu gestalten, um weitere Resonanzen zu erzeugen und Teil zu nehmen an dem Projekt, das in Rheydt zwar zu Ende gegangen ist, aber in den nächsten Jahren, angereichert an Bildern, Tönen und Erfahrungen, an anderen Orten seinen Anfang finden wird.

Ein partizipatives Kunstprojekt in der Pandemie

Das Programm

Die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft beobachteten während des Projektzeitraums der Rheydter Resonanzen aufmerksam die Entwicklung rund um das Coronavirus (COVID-19). Im Sinne ihrer gesellschaftlichen Verantwortung und im Interesse der öffentlichen Gesundheit sowie zum Schutz von Teilnehmenden und Mitarbeitenden wurden am Projektstandort in Mönchengladbach-Rheydt alle nötigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen ergriffen. Unter Berücksichtigung der Hygienebestimmungen wurden sämtliche partizipativ angelegten künstlerischen Aktionen in adaptierter Form durchgeführt. 

Unser BLOG

Persönliche Eindrücke einzelner Teilnehmenden der künstlerischen Aktionen wurden projektbegleitend in unserem BLOG gesammelt. Zu lesen und zu sehen gibt es diese Rheydter Perspektiven hier: