Beteiligung und Perspektivenvielfalt

Bürgerrat Bildung und Lernen

Zukunftsfähige Bildungspolitik durch Perspektivenvielfalt und Partizipation

Kita, Schule, Ausbildung, Beruf, lebenslanges Lernen: Jeder Mensch in Deutschland hat mit Bildung und Lernen zu tun. Wie denken Bürgerinnen und Bürger und insbesondere junge Menschen über die deutschen Bildungssysteme? Was soll sich aus ihrer Sicht ändern und was können sie dazu beitragen? Mit dem Bürgerrat Bildung und Lernen möchte die Montag Stiftung Denkwerkstatt Ideen sammeln und in die Bildungspolitik tragen. Für eine Bildung, die Chancen und eine Zukunft für alle bietet.

Radiobeitrag MDR KULTUR am Nachmittag

Zur Plattform

In mehreren Veranstaltungen in ganz Deutschland entwickeln die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam Lösungen und Ideen für eine zukunftsfähige Bildungspolitik. Es gibt Veranstaltungen vor Ort und Online-Dialoge, bei denen alle ihre Erfahrungen und Ideen zur weiteren Bearbeitung in den Bürgerrat einbringen können. Das Ziel sind konkrete Empfehlungen, die gewählte Mitglieder des Bürgerrats an die Verantwortlichen von Bund, Ländern und Kommunen geben.

Der Bürgerrat Bildung und Lernen ist zunächst auf drei Jahre bis 2023 angelegt. Geplant sind insgesamt drei Durchläufe – von der Online-Beteiligung bis zum Bürgergipfel. Der erste Bürgerrat ist mit einem öffentlichen Online-Forum zum Austausch von Ideen von Oktober 2020 bis Februar 2021 gestartet. Im März 2021 haben zwanzig zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger die Ideen aus dem Online-Dialog gesichtet und aus diesen Themenfelder und Leitfragen entwickelt. Diese dienten als Grundlage für die Bearbeitung im virtuellen Bürger- und Jugendforum im Mai 2021. Rund 400 zufällig ausgewählte Teilnehmende haben an zwei Tagen fünfzig Vorschläge entwickelt. Diese werden von den Teilnehmenden online nochmals gesichtet und bewertet. Am 18. und 19. September 2021 entwickelten 100 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger konkrete Empfehlungen aus den Vorschlägen. Zuletzt, im November 2021, werden die Empfehlungen auf einem Bürgergipfel mit Verantwortlichen aus Bund, Ländern und Kommunen diskutiert. 2022 beginnt ein neuer Durchlauf des Bürgerrats Bildung und Lernen, in den auch Themen aus dem ersten Durchlauf einfließen.

Parallel zu den Veranstaltungen des Bürgerrats fanden Werkstätten mit Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren an mehreren Schulen in Deutschland statt. Die Ergebnisse der Kinder- und Jugendwerkstätten flossen in die Beratungen des zentralen Bürgerrats im September 2021 ein.

 

Ins Leben gerufen wurde der Bürgerrat Bildung und Lernen von der Montag Stiftung Denkwerkstatt. Umsetzung, Organisation und Moderation des Bürgerrats Bildung und Lernen übernehmen IKU_Die Dialoggestalter aus Dortmund. Beraten und begleitet werden sie von Wider Sense. Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft unterstützt den Bürgerrat Bildung und Lernen darüber hinaus mit ihrer Expertise aus Bildung und Pädagogik.