Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft

Rheydter Resonanzen

Ⓒ Theresa Herzog
Pressemeldung: Bonn, 30. April 2020

Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft startet drittes Kunstprojekt zum Mitgestalten in Mönchengladbach-Rheydt

Am Mittwoch, dem 6. Mai 2020 startet das nächste große Kunstprojekt der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft in Mönchengladbach-Rheydt. Bis September gibt es ein vielfältiges Angebot an künstlerischen Aktionen, die zum auch zum Mitgestalten einladen – kostenlos und offen für alle. Zentraler Ausgangpunkt ist das Ladenlokal Am Neumarkt 11/Ecke Stresemannstraße. Alle Aktionen passen sich dabei in der Corona-Pandemie immer flexibel an die aktuellen Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen an.

Partizipative Kunstprojekte in der Pandemie

Die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft beobachtet aufmerksam die Entwicklung rund um das Coronavirus (COVID-19). Im Sinne ihrer gesellschaftlichen Verantwortung möchte sie dazu beitragen, dass die Ausbreitung der Viruserkrankung so weit wie möglich verlangsamt wird. Daher ergreift sie im Interesse der öffentlichen Gesundheit sowie zum Schutz von Teilnehmenden und Mitarbeitenden am Projektstandort in Mönchengladbach-Rheydt alle nötigen Sicherheitsmaßnahmen. Dazu gehören die geltenden Abstandsregeln und Zugangsbeschränkungen, das regelmäßige Händewaschen und Desinfizieren.

Gemeinsam mit verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern können die Mönchengladbacher entdecken und gestalten, was sie im Miteinander vor Ort hören, fühlen und sehen. Dabei wird es vor allem auch performative Angebote geben, bei denen die Kommunikation und der gemeinsame Moment des Gestaltens eine wichtige Rolle spielen – gerade hier und heute.

Ein besonderer mobiler „Resonanzraum“ wird ab Sommer in der Stadt erprobt. Dieser wird einen sicht- und hörbaren Raum bieten, in den die Menschen mit allen Sinnen eintauchen können: um persönliche oder gesellschaftliche Fragen zu entdecken und auf vielfältige Weise selbst künstlerisch produktiv zu werden.

Zitat Ruth Gilberger, Vorständin der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft: „Wir glauben, dass in Zeiten einer beschränkten Grundversorgung und tiefgreifenden Verunsicherung Kunst und Kultur ein ganz besonderer Stellenwert zukommt. Das Thema „Resonanzen“ bekommt eine ganz andere Brisanz: Wenn wir die Stimmung und die Stimmen der Menschen wirklich erfahren wollen, sind digitale Strategien nur eine Lösung in der Suche nach kreativen künstlerischen Versuchsanordnungen in einer unübersichtlichen Situation. Ironie, Humor, Magie, Unerwartetes, Schönes, Ergreifendes und Irritierendes als Qualitäten der Künste können temporär innere und äußere Freiräume schaffen, die Kraft und Zuversicht auf ein Morgen lenken. Vielleicht müssen diese Qualitäten leise und subversiv in die bestehende Ausnahmesituation eingespeist werden, um dann doch soziale Gemeinsamkeit entstehen zu lassen.“

„Resonanzen“ schließt direkt an die früheren Kunstprojekte der Stiftung „Neuland“ und „Landschaffen“ an, die in den letzten beiden Jahren bereits in Rheydt stattgefunden haben.

Claudia Thümler
Tel.: +49 228 26716 554

Über die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft

Die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft ist eine unabhängige gemeinnützige Stiftung und gehört zur Gruppe der Montag Stiftungen in Bonn. Sie engagiert sich für eine Verankerung von künstlerischen Ideen, Konzepten und Projekten in einer Gesellschaft, in der jeder Mensch die Möglichkeit hat, die vielfältigen Ausdrucksformen der Kunst kennenzulernen und ihr Potenzial für sich zu entdecken. Sie setzt sich für eine chancengerechte Gesellschaft ein, in der alle Menschen gleichermaßen an allen Kulturgütern teilhaben können. Gemeinsam mit Künstlerinnen, Künstlern und anderen Partnern führt die Stiftung partizipative Kunstprojekte durch, die sich mit gesellschaftlichen Bedingungen auseinandersetzen. Dabei bezieht sie gezielt unterschiedliche Menschen vor Ort in ihrer jeweiligen Lebenswirklichkeit ein.

Gerhard Wolff
Tel.: +49 (228) 26716-634

Über die Montag Stiftungen

Die Montag Stiftungen sind eine unabhängige und gemeinnützige Stiftungsgruppe in Bonn. Zu ihr gehören die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, die Montag Stiftung Urbane Räume und die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft. Die Stiftungen arbeiten jeweils eigenständig, operativ und projektbezogen in den Bereichen Inklusion, Digitalisierung im Bildungsbereich, Pädagogische Architektur, Stadtentwicklung, Nachbarschaften und partizipative Kunst. Im Sinne des Stiftungsgründers Carl Richard Montag setzen sich die Montag Stiftungen für eine chancengerechte Alltagswelt ein, an der alle Menschen gleichberechtigt teilhaben können. Das Leitmotiv ihrer gemeinsamen Arbeit lautet: Handeln und Gestalten in sozialer Verantwortung. Dachstiftung der Stiftungsgruppe und Eigentümerin des Stiftungsvermögens ist die Carl Richard Montag Förderstiftung, die von der Denkwerkstatt der Montag Stiftungen unterstützt wird.