Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft

Schulleitung als Leadership

Pressemitteilung: Bonn, 11. September 2018

Neuerscheinung legt erfolgreiche Maßnahmen der Schulentwicklung vor

In Deutschland ist das Thema Schulleitung schon längst Bestandteil der bildungswissenschaftlichen Debatte. In NRW sind zurzeit mehr als 700 Schulen ohne Leitung. Besonders groß ist die Lücke der unbesetzten Schulleitungsstellen an Grundschulen: Hier sind derzeit an den insgesamt 2.723 öffentlichen Grundschulen 350 Leitungsstellen offen. „Jede siebte Schule in NRW ohne Schulleitung“, meldete der WDR im März 2018 und bezog sich dabei auf eine vom Forsa-Institut in Auftrag des VBE erstellte Studie zur Berufsunzufriedenheit von Schulleitungen. Die neue Publikation von Olaf Köster-Ehling „Schulleitung als Leadership“ nähert sich dem komplexen Thema aus einer systemischen Perspektive. Maßnahmen der Schulentwicklung können trotz zahlreicher bildungspolitischer Verfehlungen dann umfassend und nachhaltig zu Veränderungen und Verbesserungen führen, wenn Schulleitung als Leadership verstanden wird – als aktiv gestaltende Führung, die basal auf die Kooperation mit allen ausgerichtet ist, die an Schule beteiligt sind.

Betont wird immer wieder, wie eminent wichtig der Einfluss der Schulleitung für den Erfolg und die Entwicklung von Schule ist. Im Kontext von Digitalisierung, Inklusion und einem ganztägigen Bildungsangebot im Zusammenspiel unterschiedlicher Professionen müssen Bildungseinrichtungen heute als entwicklungsfähige Organisationen agieren. Die Anpassung der Bildungsinhalte an die heutigen beruflichen Herausforderungen, die Etablierung von neuen Lehr- und Lernformen, die Neugestaltung überkommener Strukturen –  Schule sieht sich zahlreichen Forderungen nach Veränderung und Innovation gegenüber. Wie soll es möglich sein, all diese notwendigen Veränderungen tatsächlich umzusetzen?

Das Verständnis von Schulleitung als Leadership verlangt eine generelle Umstrukturierung und Neufassung der Qualifikation von Schulleitungen. In Anlehnung an die finnische Schulleitungsausbildung präsentiert der Band konkrete Vorschläge zur Reform der deutschen Schulleitungsqualifizierung. Schulleitung als Leadership bildet den Grundstein, um Schule zu dem zu machen, was sie ursächlich ist: eine lernende Organisation.

Reihe Beiträge zur Sozialästhetik

Die Beiträge zur Sozialästhetik thematisieren aktuelle Arbeiten und Auseinandersetzungen mit gesellschaftlichen Fragestellungen,  in denen es um die Vertiefung und Erweiterung der Qualität des menschlichen Lebensalltags in seiner Vielfalt geht. Die Schriftenreihe veröffentlicht Projekte und Beispiele inspirativer und kreativer Praxis sowie darauf bezogene Beiträge aus Theorie und Forschung, die im Verantwortungsbereich der Stiftung konzipiert und verwirklicht wurden.  
 
 

 

Ⓒ Thekla Ehling

Dr. Olaf Köster-Ehling ist Vorstand der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft. Zuvor war er als Lehrer und Schulleiter an Förderschulen tätig. Neben einem Master im Schulmanagement qualifizierte er sich als Berater, Supervisor, als Coach und Systemischer Berater (SG). Im Mai 2018 promovierte Dr. Olaf Köster-Ehling an der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln.

Schulleitung als Leadership

Beiträge zur Sozialästhetik, Band 16

projekt verlag 2018

ISBN 978-3-89733-451-9

www.montag-stiftungen.de/mjg/veroeffentlichungen

Franziska Spelleken
Tel.: +49 (228) 26716 310

Über die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft

Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, die als unabhängige gemeinnützige Stiftung zur Gruppe der Montag Stiftungen in Bonn gehört, engagiert sich seit Ihrer Gründung 1998 für eine chancengerechte Alltagswelt, die Kindern und Jugendlichen bestmögliche Entwicklungs- und Bildungschancen eröffnet. Schwerpunkte der Stiftungsarbeit sind die Pädagogische Architektur, Bildung x.0 und Inklusion. Im Sinne des Leitmotivs “Veränderung durch Handeln” steht die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft für eine neue, zukunftsorientierte Schulbau- und Lernkultur, in der Pädagogik und Architektur Hand in Hand gehen, die inklusive Bildungseinrichtungen als Ganzes in den Blick nimmt und individualisiertes Lernen fördert.

Zahlreiche eigene Projekte, Fachbücher und Publikationen vereinen Erkenntnisse und Erfahrungen aus Forschung, Lehre und Praxis. Darüber hinaus ist die Stiftung seit vielen Jahren Kooperationspartnerin von Bildungseinrichtungen, Institutionen, Vereinen und Kommunen und gilt als wichtige Impulsgeberin in der aktuellen schul- und bildungspolitischen Diskussion. 

Sabine Milowan
Tel.: +49 (228) 26716-633

Über die Montag Stiftungen

Die Montag Stiftungen sind eine unabhängige und gemeinnützige Stiftungsgruppe in Bonn. Zu ihr gehören die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, die Montag Stiftung Urbane Räume und die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft. Die Stiftungen arbeiten jeweils eigenständig, operativ und projektbezogen in den Bereichen Inklusion, Digitalisierung im Bildungsbereich, Pädagogische Architektur, Stadtentwicklung, Nachbarschaften und partizipative Kunst. Im Sinne des Stiftungsgründers Carl Richard Montag setzen sich die Montag Stiftungen für eine chancengerechte Alltagswelt ein, an der alle Menschen gleichberechtigt teilhaben können. Das Leitmotiv ihrer gemeinsamen Arbeit lautet: Handeln und Gestalten in sozialer Verantwortung. Dachstiftung der Stiftungsgruppe und Eigentümerin des Stiftungsvermögens ist die Carl Richard Montag Förderstiftung, die von der Denkwerkstatt der Montag Stiftungen unterstützt wird.