Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft

Neue Zugänge zum künstlerischen Fotobuch: „Welt im Umbruch“ vor der documenta-Halle

Ⓒ Sarah Larissa Heuser
Presseeinladung & Veranstaltungshinweis: Bonn, 23. März 2016

Das Fotobuch-Projekt „Welt im Umbruch“ gastiert vom 26. Mai bis 10. Juni 2018 in Kassel. Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft und PhotoBookMuseum bieten mit diesem mobilen Ausstellungs- und Vermittlungsformat neue Zugänge zum Fotobuch als künstlerische Ausdrucksform. Die Outdoor-Ausstellung, Fotobuch-Workshops, Führungen und Sofa-Talks direkt vor der documenta-Halle sind offen für alle und kostenfrei.

Werke international renommierter Fotografinnen und Fotografen wie Carlos Spottorno, Carolyn Drake, Pieter Hugo und Ad van Denderen bringen einem vielfältigen Publikum die weltweiten Umbrüche von heute näher: Klimawandel, Migration, Digitalisierung, wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungen. Gleichzeitig macht das Projekt Teilnehmenden viele Angebote, sich mit ihren eigenen Fotografien und individuellen Umbrüchen zu befassen.

„Welt im Umbruch“ kooperiert 2018 mit dem 10. Kasseler Fotobookfestival (31.5. - 3.6.18), das im diesjährigen Programm ebenfalls der Frage nachgeht, wie das Fotobuch einer breiteren Leserschaft zugänglich gemacht werden kann.

 

Alle Informationen zu „Welt im Umbruch“: www.montag-stiftungen.de/weltimumbruch

Herzlich laden wir Sie ein, uns vor der documenta-Halle in Kassel zu besuchen. Wir vermitteln Ihnen Termine und Interviewpartner. Wir freuen uns auch über Ihre Teilnahme an den verschiedenen Angeboten wie Workshops oder Führungen.

Welt im Umbruch

 

Programm

26. mai bis 10. juni 2018vor der documenta-Halle
täglich 11:00-19:00 UhrFriedruchsplatz, Kassel


Mai

26. Mai: Eröffnung „Welt im Umbruch“, 17:00 Uhr. Kuratorenführung, Live Musik & Getränke

27. Mai: Themenführung „Mit dem Schlauchboot zur Schmelze: Der Klimawandel im Fotobuch“, 17:00 Uhr

30. Mai: Themenführung „Verliebt und Verdammt: Revolution im Fotobuch“, 17:00 Uhr


Juni

1. Juni: „Welt im Umbruch“ ist special guest beim 10. Kasseler FotoBookFestival, 10:00 – 18:00 Uhr. Vorträge, Ausstellungen, Buchmarkt in der documenta-Halle (Der Eintritt zum Festival ist kostenpflichtig.)

2. Juni: „Sofa-Talk“ mit Fotobuch-Expertinnen und Experten im Courage, 13:00 Uhr und 18:00 Uhr. Courage-Container

3. Juni: „Sofa-Talk“ mit Fotobuch-Expertinnen und Experten im Courage, 13:00 Uhr und 18:00 Uhr. Courage-Container

7. Juni: Themenführung „Soll und Haben: Weltwirtschaft im Fotobuch“, 17:00 Uhr

9. Juni: Themenführung „Träume in Azurblau: Flucht und Migration im Fotobuch“, 17:00 Uhr

10. Juni: Finissage „Welt im Umbruch“, 15:00 Uhr. Präsentation der Fotobücher aus den Workshops, Kuratorenführung, Musik & Getränke
 

Die Fotografinnen und Fotografen

Lisa Barnard, Olaf Otto Becker, Peter Bialobrzeski, Ad van Denderen, Andrea Diefenbach, Carolyn Drake, Marina Gadonneix, Gabriele Galimberti, Yves Gellie, Julian Germain, Jacqueline Hassink, Pieter Hugo, Kadir van Lohuizen, Mark Power, Julian Röder, Emine Gözde Sevim, Carlos Spottorno, Lars Tunbjörk, Henk Wildschut, Paolo Woods und Xu Yong.

 

The PhotoBookMuseum

The PhotoBookMuseum wurde 2014 in Köln gegründet. Als gemeinnützige Organisation fördert das PhotoBookMuseum das Fotobuch als eine der zentralen Ausdrucksformen der Fotografie. Es dient als Plattform für Sammlungen, Ausstellungen und Events und ist der Erforschung und Vermittlung zeitgenössischer Fotobuchkultur gewidmet. Als Museum des 21. Jahrhunderts versteht es sich als lebendiger, sozialer Ort, der einem breiten Publikum offensteht.

Anne-Katrin Bicher
Tel.: +49 (228) 26716 554

Über die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft

Die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft ist eine unabhängige gemeinnützige Stiftung und gehört zur Gruppe der Montag Stiftungen in Bonn. Sie engagiert sich für eine Verankerung von künstlerischen Ideen, Konzepten und Projekten in einer Gesellschaft, in der jeder Mensch die Möglichkeit hat, die vielfältigen Ausdrucksformen der Kunst kennenzulernen und ihr Potenzial für sich zu entdecken. Gemeinsam mit Künstlerinnen, Künstlern und anderen Partnern führt die Stiftung partizipative Kunstprojekte durch, die sich mit gesellschaftlichen Bedingungen auseinandersetzen. Dabei bezieht sie gezielt unterschiedliche Menschen vor Ort in ihrer jeweiligen Lebenswirklichkeit ein.

Gerhard Wolff
Tel.: +49 (228) 26716-634

Über die Montag Stiftungen

Die Montag Stiftungen sind eine unabhängige und gemeinnützige Stiftungsgruppe in Bonn. Zu ihr gehören die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, die Montag Stiftung Urbane Räume und die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft. Die Stiftungen arbeiten jeweils eigenständig, operativ und projektbezogen in den Bereichen Inklusion, Digitalisierung im Bildungsbereich, Pädagogische Architektur, Stadtentwicklung, Nachbarschaften und partizipative Kunst. Im Sinne des Stiftungsgründers Carl Richard Montag setzen sich die Montag Stiftungen für eine chancengerechte Alltagswelt ein, an der alle Menschen gleichberechtigt teilhaben können. Das Leitmotiv ihrer gemeinsamen Arbeit lautet: Handeln und Gestalten in sozialer Verantwortung. Dachstiftung der Stiftungsgruppe und Eigentümerin des Stiftungsvermögens ist die Carl Richard Montag Förderstiftung, die von der Denkwerkstatt der Montag Stiftungen unterstützt wird.