Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft

Konferenz Bildung Digitalisierung 2018

Claus Pakleppa, Frank Kühn, Dr. Olaf Köster-Ehling, Olaf Hubert, Dr. Ruth Maria Schüler (von links). Ⓒ Forum Bildung Digitalisierung / Phil Dera
Presseinformation: Bonn, 20. November 2018

Schulentwicklung gestalten im digitalen Wandel

Über 500 Teilnehmende aus Bildungspraxis und Zivilgesellschaft aus Politik, Wissenschaft und Forschung kamen auf Einladung des Forums Bildung Digitalisierung am 15. und 16. November 2018 in Berlin zusammen, um über zentrale Fragen der Schul- und Unterrichtsentwicklung zu diskutieren. Das große Interesse spiegelt die aktuelle Situation − angesichts der auf Bundes- und Länderebene angestrebten Fördersumme von fünf Milliarden Euro für den Digitalpakt steigt der Handlungsdruck auf politischer Ebene, die offenen Fragen zur Verwendung dieser finanziellen Mittel zu klären. Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft unterstützte inhaltlich das Programm im Track „Schulentwicklung gestalten”. In Foren, Talks und zahlreichen Workshops verdeutlichten Akteurinnen und Akteure aus der Bildungspraxis, welche Möglichkeiten und Chancen individualisiertes Lernen mit digitalen Medien eröffnet, welche Kompetenzen Lehrende und Lernende in Zukunft brauchen und wie sich Unterricht und Strukturen von Bildungseinrichtungen verändern müssen.

Bildung in der digitalen Welt gestalten

Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft setzt sich mit dem Handlungsfeld Bildung im Digitalen Wandel dafür ein, Lernende auf das Leben in einer digitalisierten Welt vorzubereiten. Das erfordert deutlich mehr als die Ausstattung von Schulen mit neuen Geräten oder die Einführung eines neuen Schulfachs. Die Digitalisierung als isoliertes technisches Problem zu betrachten, greift zu kurz. Sie durchdringt alle Bereiche des Lernens, Lehrens und des Lebens. Durch die digitale Technik ändern sich vor allem Prozesse und Methoden. Es sind neue Formen der Kommunikation, Kooperation, Kreativität und des kritischen Denkens gefragt, die über die reine Anwendung von Technik hinausgehen. Zeitgemäße Bildung muss die erforderlichen Kompetenzen vermitteln, die zu einem selbstbestimmten Leben in einer digitalen Gesellschaft befähigen. Eine inklusive, gleichberechtigte und qualitativ hochwertige Bildung setzt die Möglichkeit für alle Lernenden voraus, nach ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten zu lernen. Aus dieser Perspektive wird Digitalisierung nicht zu einem weiteren Problem, sondern zu einem wichtigen Werkzeug, um „Schule” neu zu gestalten.  Mit der Deutschen Telekom Stiftung, Bertelsmann Stiftung, Robert-Bosch-Stiftung, Siemens Stiftung, Dieter Schwarz Stiftung, Stiftung Mercator und Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft haben sich sieben Stiftungen zum Forum Bildung Digitalisierung zusammengeschlossen, um die Fragen einer Schulentwicklung in einer Gesellschaft im digitalen Wandel gemeinsam zu adressieren. Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft bringt sich aktiv in diesen Prozess ein und stärkt den Ausbau von regionalen und bundesweiten Netzwerken von Schulen.

Franziska Spelleken
Tel.: +49 (228) 26716 310

Über die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft

Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, die als unabhängige gemeinnützige Stiftung zur Gruppe der Montag Stiftungen in Bonn gehört, engagiert sich für eine chancengerechte Alltagswelt, die Kindern und Jugendlichen bestmögliche Entwicklungs- und Bildungschancen eröffnet. Schwerpunkte der Stiftungsarbeit sind die Pädagogische Architektur und Bildung x.0. Im Sinne des Leitmotivs „Veränderung durch Handeln” steht die Stiftung für eine neue, zukunftsorientierte Schulbau- und Lernkultur.

Bildung im Digitalen Wandel

Wie wollen wir jetzt und in Zukunft lernen? Der Projektbereich Bildung x.0 richtet den Blick auf die Bildungseinrichtung als Ganzes und auf eine neue Lernkultur. Mit dem Handlungsfeld Bildung im digitalen Wandel setzt sich die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft dafür ein, Kindern und Jugendlichen ein selbstbestimmtes Gestalten und Teilhaben an einer digitalen Gesellschaft zu ermöglichen.

Sabine Milowan
Tel.: +49 (228) 26716-633

Über die Montag Stiftungen

Die Montag Stiftungen sind eine unabhängige und gemeinnützige Stiftungsgruppe in Bonn. Zu ihr gehören die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, die Montag Stiftung Urbane Räume und die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft. Die Stiftungen arbeiten jeweils eigenständig, operativ und projektbezogen in den Bereichen Inklusion, Digitalisierung im Bildungsbereich, Pädagogische Architektur, Stadtentwicklung, Nachbarschaften und partizipative Kunst. Im Sinne des Stiftungsgründers Carl Richard Montag setzen sich die Montag Stiftungen für eine chancengerechte Alltagswelt ein, an der alle Menschen gleichberechtigt teilhaben können. Das Leitmotiv ihrer gemeinsamen Arbeit lautet: Handeln und Gestalten in sozialer Verantwortung. Dachstiftung der Stiftungsgruppe und Eigentümerin des Stiftungsvermögens ist die Carl Richard Montag Förderstiftung, die von der Denkwerkstatt der Montag Stiftungen unterstützt wird.