Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft

Jugendkonferenz „70 Jahre Grundgesetz“

Ⓒ Susanne Troll
Presseinformation: Bonn, 26. November 2019

Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft engagiert sich für Teilhabe und Partizipation von Kindern und Jugendlichen

45 Jugendliche von drei Bonner Schulen kamen am Samstag, 23.11.2019, auf dem Campus der Montag Stiftungen an der Adenauerallee zusammen. Im Rahmen der Jugendkonferenz „70 Jahre Grundgesetz“ entwickelten sie in verschiedenen Workshops gemeinsam Themen und Ideen, um sich künftig in der Stadtpolitik einzubringen. Die Ergebnisse stellten die Schülerinnen und Schüler des Friedrich-List-Berufskollegs, der Gesamtschule Bonns Fünfte und der Marie-Kahle Gesamtschule zum Abschluss der Konferenz Ashok-Alexander Sridharan vor.

Die aktuelle Debatte um eine Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz ist nicht neu – mit Inkrafttreten der UN-Kinderrechtskonvention 1989 wurden bereits die ersten Vorschläge gemacht, nun will das Bundesjustizministerium noch vor Weihnachten einen Entwurf zur Änderung des Grundgesetzes vorlegen. Die Prämisse für die Veränderung lautet: Kinderrechte sichtbarer machen. „Was bisher fehlt ist ein echtes Teilhaberecht, dass es Kindern und Jugendlichen ermöglicht, wichtige Fragen mitzuentscheiden“, sagt Dr. Olaf Köster-Ehling, Vorstand der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft.

Was sagen die Schülerinnen und Schüler zur Debatte über die Kinderrechte? Und halten sie angesichts des digitalen Wandels ein ‚digitales Grundgesetz‘ für notwendig? Können sie sich mit den Werten, die im Grundgesetz festgelegt sind, heute noch identifizieren? Und wie können diese Werte Jugendlichen vermittelt werden? In Teams erarbeiteten sie zu diesen Fragestellungen Formate, wie z.B. einen Instagram-Kanal, einen Poetry Slam und ein Erklär-Video zum Grundgesetz in leichter Sprache und formulierten damit ein konkretes Ziel: Den Wunsch, sich an demokratischen Prozessen zu beteiligen und aktuelle Entscheidungen und Entwicklungen mitzugestalten. Der Oberbürgermeister zeigte sich beeindruckt vom Engagement der Jugendlichen: „Um die Zukunft unserer Stadt müssen wir uns mit solchen Jugendlichen keine Sorgen machen“, sagte Ashok-Alexander Sridharan und versprach, sich weiterhin für einen Jugendbeirat im Bonner Stadtrat einzusetzen.

Die Jugendkonferenz fand auf Initiative von Round Table Bonn statt. Eine Veranstaltung der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft mit Unterstützung der Stadt Bonn, der Telekom Stiftung und des Gustav Stresemann Instituts.

Franziska Spelleken
Tel.: +49 (228) 26716 310

Über die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft

Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft ist eine unabhängige gemeinnützige Stiftung und gehört zur Gruppe der Montag Stiftungen in Bonn. In ihren Handlungsbereichen Pädagogische Architektur, Bildung im digitalen Wandel und Inklusive ganztägige Bildung engagiert sie sich für eine chancengerechte Alltagswelt, an der alle Menschen gleichberechtigt teilhaben können und die Kindern und Jugendlichen bestmögliche Entwicklungs- und Bildungschancen eröffnet.

Sabine Milowan
Tel.: +49 (228) 26716-633

Über die Montag Stiftungen

Die Montag Stiftungen sind eine unabhängige und gemeinnützige Stiftungsgruppe in Bonn. Zu ihr gehören die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, die Montag Stiftung Urbane Räume und die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft. Die Stiftungen arbeiten jeweils eigenständig, operativ und projektbezogen in den Bereichen Inklusion, Digitalisierung im Bildungsbereich, Pädagogische Architektur, Stadtentwicklung, Nachbarschaften und partizipative Kunst. Im Sinne des Stiftungsgründers Carl Richard Montag setzen sich die Montag Stiftungen für eine chancengerechte Alltagswelt ein, an der alle Menschen gleichberechtigt teilhaben können. Das Leitmotiv ihrer gemeinsamen Arbeit lautet: Handeln und Gestalten in sozialer Verantwortung. Dachstiftung der Stiftungsgruppe und Eigentümerin des Stiftungsvermögens ist die Carl Richard Montag Förderstiftung, die von der Denkwerkstatt der Montag Stiftungen unterstützt wird.