NEWSLETTER IM BROWSER ÖFFNEN?
© Jann Höfer
 
 
 
 

„Handeln und Gestalten in sozialer Verantwortung“ – das ist der Leitsatz der Montag Stiftungen. Doch wo wirkt soziale Verantwortung und wo kann sie nichts mehr ausrichten? Der Anspruch der Montag Stiftungen ist nicht, ihre Projekte maximal zu skalieren. Lokale Veränderungen sind ebenso wertvoll wie Impulse, die eine größere Reichweite haben. Und oft tragen Menschen, die im Rahmen eines der Projekte mitwirken, etwas weiter: Die Überzeugung, dass jede und jeder Einzelne einen wichtigen Teil beiträgt: zu einer Schule, zu einer Nachbarschaft, zu einem Stadtviertel, zu einer Stadt, zur Gesellschaft eines Landes.

 

Ihre Montag Stiftung Denkwerkstatt

 
 
 
Jugend und Gesellschaft
© Stadt Ulm
 
Pädagogische Architektur
 
Ganztag im Bestand umsetzen: Projekt „Ganztag und Raum“ startet in Ulm
 

In Zukunft haben Kinder an Grundschulen per Gesetz ein Recht auf ganztägige Förderung. Für Kommunen, Schulen und außerunterrichtliche Träger bedeutet das: Der Bedarf an Ganztagsplätzen nimmt zu, das pädagogische wie räumliche Angebot ist darauf jedoch meist nicht hinreichend ausgelegt. Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft startete angesichts dieser Herausforderung ihr neues Projekt „Ganztag und Raum“.

 
> Bericht zur Auftaktveranstaltung
 
 
 
Bildung im digitalen Wandel
 
Entwicklerschulen bringen lernlog durch regelmäßigen Austausch voran
 

Die IGS Wilhelm-Heinrich-von-Riehl in Wiesbaden, eine von derzeit 16 Entwicklerschulen im Projekt lernlog, berichtete im Rahmen eines pädagogischen Impulses von ihren Erfahrungen mit dem Einsatz des digitalen Lernbegleiters. Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft baut die Austauschmöglichkeiten in verschiedenen Formaten in dem stetig wachsenden Netzwerk auch über dieses Schuljahr hinaus weiter aus.

 
> Lesen Sie mehr
 
 
© Schilling Architekten
 
Pädagogische Architektur
 
Möblierungsplanung von zukunftsfähigen Schulbauten
 

Was muss die Möblierung einer offenen Lernlandschaft leisten, um den Anforderungen eines zukunftsweisenden Lern- und Lebensortes gerecht zu werden? Welche Aktivitäten sollte die Möblierung mit Blick auf zukünftige Herausforderungen ermöglichen? Welche Atmosphären sollen unterschiedlichen Bereichen zugeordnet werden? Diesen Fragestellungen widmeten sich vier Workshops zur Möblierung der neuen Heliosschule.

 
> Mehr Infos im Blog
 
 
 
Weitere News aus der
Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft
 
  In der Reihe „Schulbau Open Source im Gespräch“ können Sie sich mit Expertinnen und Experten über innovativen Schulbau austauschen – Melden Sie sich hier für den nächsten Termin am 5. Mai und weitere Veranstaltungen an.
Mehr lesen
 
 
Denkwerkstatt
© Christoph Soeder
 
Bürgerrat Bildung und Lernen 2022
 
Veränderung wagen – Chancengleichheit ermöglichen
 

Mit einer neuen Zufallsauswahl und einer Vielzahl von Gesprächen mit der Politik startet der Bürgerrat Bildung und Lernen in die nächste Phase. In einem Vorbereitungsworkshop haben rund 20 Teilnehmende aus dem Bürgerrat 2020/2021 abgestimmt: Im Austausch unter insgesamt rund 500 Bürgerinnen und Bürgern soll in diesem Jahr ein „Fortschrittsprogramm 2022 für Chancengleichheit“ mit konkreten Empfehlungen an die Politik entstehen.

 
> So geht es im Bürgerrat weiter
 
 
Urbane Räume
 
Chancengerechte Stadtteilentwicklung
 
Werkstatt „Gemeinschaft bauen im Stadtteil“ – für Teilnahme bewerben
 

Ehrenamtliche aus Vereinen, die sich auf lokaler Ebene engagieren, haben vom 8. bis 10. September die Chance, sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen und vom gemeinsamen Erfahrungsschatz zu profitieren. Wir organisieren auf dem neu eröffneten BOB CAMPUS in Wuppertal-Oberbarmen die Werkstatt „Gemeinschaft bauen im Stadtteil“. Bewerben Sie sich jetzt, um einen Platz in dem offenen Format Open Space, tauschen Sie sich aus und holen Sie sich neue Motivation und Ideen für Ihr Engagement.

 
>> Alle Infos zur Bewerbung
 
 
 
KoFabrik, Bochum
 
KoFabrik gewinnt beim polis Award
 

Die KoFabrik in Bochum wurde mit dem ersten Platz beim polis Award 2022 in der Kategorie "Soziale Quartiersentwicklung" ausgezeichnet. Auschlaggebend für die Entscheidung war für die Jury auch, dass die kooperativen Nutzungsprofile der KoFabrik „eine zukunftsweisende Antwort auf die Frage nach einer chancengerechten Stadtentwicklung sind“.

 
> Darum wurde die KoFabrik ausgezeichnet
 
 
 
Chancengerechte Stadtteilentwicklung
 
Das Initialkapital-Prinzip in der Fachöffentlichkeit
 

Unsere Projekte nach dem Initialkapital-Prinzip bieten Lösungen für viele der aktuellen Herausforderungen in der Baubranche. Entsprechend groß ist das Interesse in der Fachöffentlichkeit – Tendenz steigend. Eine Vielzahl von Veröffentlichungen und Veranstaltungen gibt uns aktuell die Möglichkeit, die Idee des Initialkapital-Prinzips in die Fachwelt zu tragen und mit möglichen Multiplikatoren aus Architektur, Stadtplanung und Verwaltung in Kontakt zu kommen.

 
> Hier sind wir präsent
 
 
 
Weitere News aus der
Montag Stiftung Urbane Räume
 
  Der Architekturwettbewerb für den Neubau der offenen Stadtteilwerkstatt am HONSWERK ist entschieden. Die Jury zeichnete den Architekten Wolfgang Zeh und sein Team mit dem ersten Preis aus.
Mehr lesen
 
  Save the Date: Wir eröffnen den BOB CAMPUS in Wuppertal mit einer großen Feier am 19. August und dem Krübusch-Straßenfest am 20. August.
Mehr lesen
 
  Lust auf gemeinwohlorientierte Arbeit mit unternehmerischer Verantwortung? Die Samtweberei in Krefeld sucht eine neue Geschäftsführung!
Mehr lesen
 
 
Kunst und Gesellschaft
 
Teilhabe in der Kunst
 
Kaputtes Telefon zur Stillen Post nach Pirmasens
 

Der kolumbianische Künstler Ivan Chaparro arbeitet seit mehreren Jahren weltweit an partizipativen künstlerischen Projekten. Gerade erst in Deutschland angekommen, stolpert er über die Einladung zum ResonanzCAMP der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft. Das brachte ihn nicht nur nach Greifswald, sondern auch nach Pirmasens, wo er erste Resonanzen für das diesjährige Stiftungsprojekt eingefangen hat.

 
> Zur Stillen Post von Ivan Chaparro
 
 
 
Weitere News aus der
Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft
 
  Was braucht es, um in Resonanz zu treten? Cora Groos nimmt uns mit in den künstlerischen Prozess, der ihrer performativen Arbeit im ResonanzCAMP 2021 nachfolgte.
Mehr lesen
 
 
 
 
 
Montag Stiftung Denkwerkstatt
Gemeinnützige Stiftung
Raiffeisenstraße 3
53113 Bonn
 
     
 
Vorstand:
Dr. Bernd Bach
Dr. Karl-Heinz Imhäuser
 
     
 
Telefon: +49 (0) 228 267 16 - 632
Telefax: +49 (0) 228 267 16 - 644
info@montag-stiftungen.de
www.montag-stiftungen.de
 
     
 
Redaktion:
Pauline John
Sabine Milowan
Andrea Scheierke
Gerhard Wolff
 
     
 
Newsletterabo verwalten
Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte hier.
In der Browser-Ansicht klicken Sie bitte hier für die Abmeldung.