NEWSLETTER IM BROWSER ÖFFNEN?
 
 
 
 
Über den Tellerrand geblickt
 

Vertreter aller Montag Stiftungen waren Ende Oktober auf einer zweitägigen Exkursion in Basel und Winterthur, um schwerpunktmäßig verschiedene Umnutzungskonzepte für ehemalige Fabrikgebäude und -gelände kennenzulernen und vor Ort zu besichtigen. Die Projekte Gundeldinger Feld, Markthalle (Basel) und Lagerplatz (Winterthur) berühren stiftungsübergreifend mehrere unserer Handlungsfelder. Ob gemeinwohlorientierte Stadtteilentwicklung, Teilhabe in der Kunst oder Pädagogische Architektur – inspirierend waren nicht nur der berühmte Blick über den eigenen Tellerrand, der interdisziplinäre Austausch unter Kolleginnen und Kollegen sowie der Diskurs mit externen Experten. Wir konnten auch detaillierte Einblicke gewinnen und haben konkrete Ideen für unsere Arbeit und künftige Projekte mit nach Bonn genommen.

 

Wissenswertes aus den aktuellen Projekten und Neues aus der Stiftungsgruppe erfahren Sie in diesem Newsletter - viel Spaß beim Lesen!

 

Die gesamte Stiftungsgruppe wünscht Ihnen eine schöne, besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.

Ihre Denkwerkstatt der Montag Stiftungen

 

 
 
 
Kunst und Gesellschaft
© Coverfoto: Sarah Larissa Heuser
 
Perspektive Umbruch
 
Neuerscheinung: „Das Fotobuch in Kunst und Gesellschaft“
 

Das Fotobuch erlebt seit der Jahrtausendwende einen Boom – als eigene Kunstform zwischen Roman und Film, eine Form visueller Literatur. Das mobile Kunstprojekt „Welt im Umbruch“ der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft und des PhotoBookMuseum lud Menschen dazu ein, das Fotobuch für sich zu entdecken. In diesem Reader versammeln die Projektbeteiligten sowie internationale Fotobuchexpertinnen und -experten ihr Erfahrungswissen. „Das Fotobuch in Kunst und Gesellschaft. Partizipative Potenziale eines Mediums“ ist in Kürze in deutscher oder englischer Sprache erhältlich.

 
> Klicken Sie sich hier ins Projekt und zum Buch.
 
 
© Filmstill: Christian Spieß
 
Wagnisse des Neuen
 
Kurzfilm: Treffen sich eine Katze und ein Vogel auf der Hauptstraße...
 

Leerstand in der Einkaufsstraße. Mit den Geschäften verschwindet oft auch das Leben aus den Straßen. Gleichzeitig eröffnen die freien Flächen die Möglichkeit, diese Räume anders zu nutzen. So entstand „Neuland“ für gemeinsame künstlerische Aktivitäten. Zwei der partizipativen Angebote haben wir filmisch festgehalten, um einen Eindruck von der Dynamik und Atmosphäre vor Ort zu geben. Die Aufnahmen entstanden als das Performance-Duo El Cuco Project und die Sculpturetones zu Gast waren.

 
> Hier geht es zum Kurzfilm.
 
 
 
Wagnisse des Neuen
 
Eröffnung: Raum der Stille
 

Am Freitag, den 15. November 2019, eröffnete der Raum der Stille in der LVR-Klinik Mönchengladbach. Als Ort der Ruhe, Besinnung, Meditation und Begegnung soll er allen, die dort arbeiten, behandelt werden oder zu Besuch sind, die Möglichkeit des Rückzugs geben. Ruth Gilberger, Vorständin der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft, hat in Zusammenarbeit mit Patientinnen und Patienten der Klinik Sitzkissen gestaltet und eine „Resonanzschale“ für die Mitte des Raums geschaffen. Zur Eröffnung sprach Ruth Gilberger, der Künstler Axel Schweppe nahm die Resonanzen in einer Klang-Intervention auf.

 
> Hier finden Sie die Eröffnungsrede zum Nachlesen und die Klang-Intervention zum Nachhören.
 
 
 
Weitere News aus der
Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft
 
  Die Mönchengladbacher Künstlerin Christiane Behr hat beim Projekt „Neuland“ der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft das erste Mal partizipativ im öffentlichen Raum gearbeitet.
Mehr lesen
 
 
Urbane Räume
© Simon Veith
 
BOB Campus, Wuppertal
 
Baustart und Testbetrieb auf dem BOB Campus
 

Der BOB Campus nimmt Form und Inhalt an. Die Bauarbeiten an einem der Wohnhäuser haben bereits begonnen. 2020 geht es mit dem 2. Wohnhaus, den Shedhallen und dem Umbau der BOB Fabrik weiter. 2021 wird der Nachbarschaftspark auf dem ehemaligen Fabrikgelände entstehen. Einen Vorgeschmack, was in Zukunft auf der Ebene Vier der Fabrik möglich ist, hat die Werkstattwoche BOB LAB gegeben. Rund 400 Menschen haben an sechs Tagen an Workshops und Rahmenprogramm teilgenommen. In Zukunft soll hier ein hybrides Nutzungskonzept für interdisziplinäres Co-Working entstehen.

 
> Weitere Informationen zu den Entwicklungen des BOB Campus in Wuppertal.
 
 
© Marcel Rotzinger
 
Samtweberei, Krefeld
 
Lokaler Träger für Gemeinwohlaktivitäten in Gründung!
 

Die „Nachbarschaft Samtweberei“ in Krefeld ist realisiert und ein bundesweit beachtetes Modell für gemeinwohlorientierte Quartiersentwicklung geworden. Daher kann die von der Montag Stiftung Urbane Räume und der Urbanen Nachbarschaft Samtweberei gGmbH gestartete Gemeinwohlarbeit sukzessiv von lokalen Akteuren übernommen werden. Dazu formiert sich derzeit ein neuer Akteur der Quartiersentwicklung in Krefeld: Die „NachbarschaftStiftung Samtweberviertel“.

 
> Lesen Sie hier mehr über die neue NachbarschaftStiftung in Krefeld.
 
 
© Alanus Hochschule, Institut für Prozessarchitektur
 
Chancengerechte Stadtteilentwicklung
 
41 x geballtes Wissen für Stadtentwicklungsakteure
 

Zum zweiten Mal stand der Wissensaustausch und die Vernetzung im Mittelpunkt der großen Veranstaltung „41 x Praktisch – Projekt Wissen Nutzen“ in Schwerte. Im November 2019 kamen über 200 Akteurinnen und Akteure aus gemeinnützigen Stadtentwicklungs-, Quartiers- und Wohnprojekten der Einladung nach, sich gegenseitig Handwerkszeug und nützliche Hilfestellungen für den Projektalltag mitzugeben. Robert Ambrée und Johanna Debik haben Ihre Erfahrung aus der Projektpraxis der Montag Stiftung Urbane Räume geteilt.

 
> Lesen Sie hier mehr über „41 x Praktisch – Projekt Wissen Nutzen“.
 
 
 
Weitere News aus der
Montag Stiftung Urbane Räume
 
  In und um die KoFabrik: Der lebendige Adventskalender im Viertel um den Bochumer Imbuschplatz
Mehr lesen
 
  Werkstattwoche auf dem Wuppertaler BOB Campus: Die große Bildershow zum BOB LAB
Mehr lesen
 
  Stellenausschreibung: Der BOB Campus sucht Unterstützung.
Mehr lesen
 
 
Jugend und Gesellschaft
 
Die Stiftung
 
Führungswechsel in der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft
 

Dr. Meike Kricke und Barbara Pampe verantworten künftig als neue Vorständinnen die konzeptionelle und strategische Weiterentwicklung der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft. Sie treten die Nachfolge von Dr. Olaf Köster-Ehling an, der zum 2. Dezember 2019 zurückgetreten ist. Dr. Meike Kricke und Barbara Pampe verfügen über breite Expertise in ihren spezifischen Handlungsfeldern und waren bereits zuvor in unterschiedlichen Funktionen für die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft tätig.

 
> Hier finden Sie unsere Pressemitteilung zum Vorstandswechsel.
 
 
© IBA Thueringen/Thomas Müller
 
Pädagogische Architektur
 
Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft übergibt der Stadt Weimar Entwurf für Schule der Zukunft
 

Startschuss für den Neubau der Staatlichen Gemeinschaftsschule Weimar als Schule der Zukunft: Die im September abgeschlossene Entwurfsplanung wurde am 2. Dezember 2019 der Schulgemeinschaft vorgestellt und von Barbara Pampe an die Stadt Weimar übergeben. Die Gemeinschaftsschule ist ein erstes Pilotprojekt für den Planungsbaukasten Schulbau Open Source, den die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft in den nächsten Jahren als Qualitätsrahmen und Planungswerkzeug für guten Schulbau entwickeln wird. Darüber hinaus ist das Schulbauprojekt auch ein Modellvorhaben der IBA Thüringen.

 
> Alle Informationen zum Planungsbaukasten Schulbau Open Source.
> Zum Projekt Schulbau Open Source.
 
 
© Anne Lehmann
 
Bildung x.0
 
Bonner Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan zu Gast bei der Jugendkonferenz „70 Jahre Grundgesetz“
 

45 Schülerinnen und Schüler von drei Bonner Schulen kamen am 23. November 2019 auf dem Campus der Montag Stiftungen an der Adenauerallee zusammen. Können sich Jugendliche mit den Werten, die im Grundgesetz festgelegt sind, heute noch identifizieren? Und wie können die Inhalte jungen Menschen vermittelt werden? In Teams erarbeiteten die Jugendlichen zu diesen Fragestellungen Vorschläge und Formate und formulierten damit ein konkretes Ziel: Den Wunsch, sich an demokratischen Prozessen zu beteiligen und aktuelle Entscheidungen und Entwicklungen mitzugestalten. Der Bonner Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan zeigte sich beeindruckt vom Engagement: „Um die Zukunft unserer Stadt müssen wir uns mit solchen Jugendlichen keine Sorgen machen“.

 
> Hier finden Sie unsere Pressemitteilung zur Jugendkonferenz.
 
 
 
Weitere News aus der
Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft
 
  Digitales Logbuch: Workshop Softwareentwicklung mit Schülerinnen und Schülern
Mehr lesen
 
  Qualitätsoffensive Ganztag: OGS-Entwicklung aus Kinderperspektive
Mehr lesen
 
  Mobiler MakerSpace: Bionik-Workshop an der Prismaschule Langenfeld
Mehr lesen
 
  Das war OGS on Tour 2019: Rückblick auf die Lernreisen
Mehr lesen
 
  Bildung für nachhaltige Entwicklung in einer digitalen Welt – Workshop mit Engagement Global
Mehr lesen
 
 
 
 
 
Denkwerkstatt der Montag Stiftungen
Gemeinnützige Aktiengesellschaft
Adenauerallee 127
53113 Bonn
 
     
 
Vorstand:
Dr. Karl-Heinz Imhäuser
 
     
 
Telefon: +49 (0) 228 267 16 - 0
Telefax: +49 (0) 228 267 16 - 266
info@montag-stiftungen.de
www.montag-stiftungen.de
 
     
 
Redaktion:
Sabine Milowan
Andrea Scheierke
Gerhard Wolff
 
     
 
Newsletterabo verwalten
Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte hier.
In der Browser-Ansicht klicken Sie bitte hier für die Abmeldung.