Montag Stiftung Urbane Räume

Chancengerechtigkeit vor Ort gestalten

Die Montag Stiftung Urbane Räume engagiert sich dafür, dass Menschen, die in benachteiligten Stadtteilen wohnen, ein selbstbestimmtes und chancengerechtes Leben führen können. Hierzu unterstützt sie auf verschiedenen Ebenen Nachbarschaftsinitiativen, die gemeinschaftlich Immobilien entwickeln und dabei das Gemeinwohl des Quartiers in den Blick nehmen.
[undefinedÜber uns]
 

Die Stiftung handelt aktuell in drei Programmbereichen

Foto: HauptwegNebenwege.de/JS

Werkstatt Neue Nachbarschaft in Mönchengladbach

 
Neue Nachbarschaft

Nachbarschaftsinitiativen treffen auf viele Herausforderungen. Die Stiftung unterstützt sie mit Beratungsangeboten wie Werkstätten, Infobriefen und einer Wissensplattform. 
[mehr]
 

Foto: UNS gGmbH

Das Initialkapital-Projekt "Nachbarschaft Samtweberei" wird im Krefelder Stadtteil sichtbar

 
Initialkapital

Über gemeinwohlorientierte Investitionen in Immobilien erwirtschaftet die Stiftung Überschüsse für Stadtteilprojekte. Gleichzeitig ist sie mit Partnern in der Stadtteilarbeit aktiv.
[mehr]
 

Foto: Thomas Puschmann

Konvent "Immobilien für viele - Gemeinwohl gemeinsam gestalten", 3./4.11.2016, Leipzig

 
Urbane Dialoge

Eine gemeinwohlorientierte Immobilienentwicklung braucht bessere Rahmenbedingungen. Dafür setzt sich die Stiftung als Brückenbauerin auf verschiedenen Ebenen ein.
[mehr]
 


 
Blick in die Programme

Neue Nachbarschaft

www.neue-nachbarschaft.de - Screenshot vom Blog Neue Nachbarschaft

Immovielien – Beispielsammlung „Immobilien für viele“ ist online

Die ersten 15 Projekte der bundesweiten Beispielsammlung „Immovielien“ sind seit Anfang Juli online. Umfangreich und tiefenscharf werden Erfahrungen erfolgreicher Projekte auf den Punkt gebracht und so vorgestellt, dass andere von ihnen lernen können. Bis Jahresende soll die Sammlung mindestens auf 20 Projekte wachsen und im nächsten Jahr noch mindestens um 10 weitere ergänzt werden.

Damit leistet die Sammlung einen ganz wichtigen Beitrag zum Hauptziel des Programms Neue Nachbarschaft der Montag Stiftung Urbane Räume: denjenigen, die „Immobilien für viele“ mit ihrer Nachbarschaft entwickeln, das Entstehen, Wachsen, Vernetzen und Bestehen zu erleichtern. Dazu brauchen sie neben konkretem Rat, wie ihr Vorhaben gelingen könnte, auch anschauliche Beispiele von erfolgreichen Projekten und Arbeitshilfen aus der Praxis.

Die Internetseite erreichen Sie unter:
undefined www.neue-nachbarschaft.de/immovielien

Urbane Dialoge

Foto: Thomas Puschmann

Foto: Thomas Puschmann

Konvent „Immobilien für viele“ vereinbart erste Schritte zu besseren Rahmenbedingungen für Immovielien

Am 3. und 4. November 2016 versammelten sich in Leipzig auf Einladung der Montag Stiftung Urbane Räume über 150 Akteure aus Zivilgesellschaft, Kommunen, Finanz- und Immobilienwirtschaft, Stadtentwicklung sowie Bund und Ländern, um über bessere Rahmenbedingungen für eine gemeinwohlorientierte Immobilienentwicklung zu debattieren. Die 16 Konventpartner stellten ihre Forderungen zur Verbesserung des Immobilienzugriffs, der Finanzierung, der Förderung sowie zu den unternehmens- und steuerrechtlichen Möglichkeiten und der Zusammenarbeit von öffentlichen Institutionen und gemeinnützigen Immobilienmachern vor. Viele Mitwirkende ergriffen die Initiative und stellten sehr konkrete nächste Schritte auf dem Weg zu besseren Rahmenbedingungen für gemeinwohlorientierte Immobilien in Aussicht.

Ergebniss und wie es weitergeht, lesen Sie in der
undefinedDokumentation.

Weitere Informationen zum Konvent "Immobilien für viele"
undefined www.montag-stiftungen.de/konvent

AKTUELLES

Netzwerk Immovielien gegründet

Stiftung setzt sich mit Partnern für mehr Gemeinwohl in der Immobilien- und Stadtentwicklung ein. [mehr]

Ringvorlesung "Bonner Orte. Anders. Sehen."

Vortrag zum Thema „Immovielien“ am 30.5. in Bonn [mehr]

6. Werkstatt Neue Nachbarschaft in Bremen

Aus vielen tollen Bewerbungen haben wir die 16 Teilnehmer ausgewählt.  [mehr]

Neue Nachbarschaft - Infobrief 7 STARKE VIELFALT

Projekte, in denen Vielfalt stark macht, schaffen weit mehr als Möglichkeitsräume [mehr]