#WeltimUmbruch

Eine mobile Fotobuch-Ausstellung

Clip aus „Welt im Umbruch“, Rostock 2016

Welt im Umbruch Duisburg '17

Das mobile Fotobuch-Projekt „Welt im Umbruch“ der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft und des PhotoBookMuseums ist in diesem Jahr zu Gast in Duisburg. Das Jahresprogramm startet auf den „38. Duisburger Akzenten“ vom 11. bis 26. März 2017 auf dem Festivalplatz. Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, eigene Fotos mitzubringen, um daraus Ideen für eigene Fotobücher zum Thema Umbruch zu entwickeln. Diese können dann im Sommer vom 24. Juni bis zum 16. Juli zur zweiten Phase des Projektes bei einem vielfältigen Angebot an Fotobuch-Workshops und anderen Fotobuch-Veranstaltungen realisiert werden. Auch die mobile Fotobuch-Ausstellung mit Arbeiten von 21 internationalen Fotografinnen und Fotografen wird dann wieder zu sehen sein und neue Perspektiven auf die globalen Umbrüche unserer Zeit ermöglichen.

Wie schon 2016 in Rostock sind auch in Duisburg alle Angebote kostenfrei und offen für alle.

Die Umbrüche unserer Zeit

„Welt im Umbruch“ ist ein mobiles und partizipatives Ausstellungs- und Vermittlungsformat der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft und des PhotoBookMuseum, das in Fotobüchern und Fotografien neue Perspektiven auf die globalen Umbrüche unserer Zeit eröffnet. Gezeigt werden Bilder von international renommierten Fotografinnen und Fotografen, die die großen gesellschaftlichen Umbrüche unserer Zeit bearbeiten: Migrationsbewegungen, die Effekte der Globalisierung und der Digitalisierung und des Klimawandels sowie neue Dynamiken wirtschaftlicher wie politischer Krisen sind für viele spürbar.

Die mitunter langfristig stattfindenden Umbrüche und ihre Ursachen und Folgen werden vielfach nur sehr eindimensional in der Öffentlichkeit diskutiert und visuell dargestellt. Das gilt für die Nachrichtenbilder wie für den Bilderkanon in den sozialen Medien. Fotobücher können hier die Perspektive erweitern. Die Ausstellung umfasst die Arbeiten von

Lisa Barnard, Olaf Otto Becker, Peter Bialobrzeski, Ad van Denderen, Andrea Diefenbach, Carolyn Drake, Marina Gadonneix, Gabriele Galimberti, Yves Gellie, Julian Germain, Jacqueline Hassink, Pieter Hugo, Kadir van Lohuizen, Mark Power, Julian Röder, Emine Gözde Sevim, Carlos Spottorno, Lars Tunbjörk, Henk Wildschut und Paolo Woods.

For an English version please scroll down or click undefinedhere.

Die Module

Fotobücher
Zentral für das Projekt ist eine multiperspektivische visuelle Betrachtung zeitgenössischer Umbrüche durch das Medium Fotobuch. Es geht um die Sensibilisierung der visuellen Wahrnehmung in der Auseinandersetzung mit Fotobüchern.
Zum anderen lädt die Ausstellung verschiedene Zielgruppen an variierenden Standorten in dem umfangreichen Aktivitätenprogramm zur eigener Erfahrung mit Fotografie und Fotobüchern ein.

Mobil in Schiffscontainern
Die Platzierung von Ausstellungs-Containern im öffentlichen Außenraum gekoppelt mit der Möglichkeit für verschiedene Zielgruppen, sich auf vielfältigen Ebenen an der Open-Air-Ausstellung und am Vermittlungsprogramm zu beteiligen, bringt das künstlerische Fotobuch in die unmittelbare Lebenswirklichkeit der Menschen vor Ort. Fotografie und Fotobuch werden außerhalb etablierter Kunstinstitutionen wie Museen und Galerien erfahrbar.

Das mobile Ausstellungs- und Vermittlungsformat setzt sich aus sieben Modulen zusammen:

Bildatlas-Umfrage

Der Bildatlas ist eine Kompilation von Einzelbildern, die sich aus thematisch relevanten Fotobüchern speisen und fungiert als visuelle Stimulanz, um mit den Bürgerinnen und Bürgern in Kommunikation über das Thema und die Open-Air Ausstellung zu kommen. Dabei interessiert uns:
•    Was ist Ihr favorisiertes Bild des Umbruchs?
•    Welche Umbrüche nehmen Sie in Ihrer Umgebung wahr?
•    Wie ist Ihre Sicht auf die globalen Umbruchsprozesse unserer Zeit?

Ab dem 11. März sind alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt eingeladen, ihr Bild des Umbruchs während unserer Umfrage in der Stadt und am Ausstellungsort auszuwählen. Das am häufigsten gewählte Bildmotiv wird das Titelbild des Ausstellungskatalogs.

Fotobuch-Ausstellung
22 Fotobücher zum Durchblättern erwarten die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung: Geschichten, Reportagen und Dokumentationen zum Thema „Welt im Umbruch“ werden fotografisch erzählt.
 
Katalog-Werkstatt
In der Katalog-Werkstatt können die Besucherinnen und Besucher ihren individuellen Ausstellungskatalog zusammenstellen und dabei das Cover mit ihren eigenen Bildern selbst gestalten.

Café Courage

Unser besonderer Treffpunkt lädt ein zum Austausch mit anderen Besucherinnen und Besuchern.

Fotobuch-Workshops
In den Fotobuch-Workshops für verschiedene Altersklassen können die Teilnehmenden mit Unterstützung von erfahrenen Fotografen und Fotobuch-Machern ihr eigenes Fotobuch produzieren. Smartphone-Bilder, Fotoabzüge oder Fotoalben sind willkommenes Arbeitsmaterial.

Fotobuch-Führungen
Wir bieten für alle Gruppen Führungen durch die Ausstellung an. Termine und Formate der Führungen können für alle Altersgruppen individuell vereinbart werden.

Hausbesuch Fotobuch
Wir besuchen Gruppen und Einrichtungen mit ausgewählten Fotobüchern. Termine und Formate der Besuche können individuell vereinbart werden.

Anmeldung für Workshops, Führungen und Hausbesuche unter: weltimumbruch@montag-stiftungen.de, 0228 26716-554 oder im Café Courage.

 

Die Projektpartner

Das mobile Ausstellungs-und Vermittlungsformat wird durch ein festes Team realisiert, das von der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft und dem Projektpartner The PhotoBookMuseum gestellt wird.

Welt im Umbruch 2016 in Rostock

Welt im Umbruch 2016 in Rostock

Die erste Station der Fotobuch-Ausstellung „Welt im Umbruch“ in Rostock war eine gelungene Premiere des mobilen Projektes, das gemeinsam mit dem PhotoBookMuseum aus Köln entwickelt wurde. Ein kurzer Film-Clip gibt einen Einblick über zehn ereignisreiche Tage inmitten des Rostocker Wohnviertels „Groß Klein“, während der mehrere Hundert Besucherinnen und Besucher sich mit dem Medium Fotobuch auseinandersetzten und mit uns ins Gespräch kamen: Über die globalen Umbrüche, die von den 22 international renommierten Fotografinnen und Fotografen bearbeitetet werden, die in Ausstellung vertreten sind oder die ganz persönlichen, biografischen. Viele haben ihre Gedanken gleich in eigenen Fotobüchern ins Bild gesetzt, wozu ein breites Workshop-Programm die Gelegenheit bot. Dank an alle Partner und Ehrenamtliche!


--- English version ---

World in Transition

A Mobile and Participatory Exhibition

 „World in Transition” is a mobile and participatory exhibition and arts education project of The PhotoBookMuseum, based in Cologne, in cooperation with the art foundation Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft, based in Bonn. It opens up new perspectives on the global transitions of our time by the media of photobooks and photography. Globalisation and migration, digitisation, climate change or new forms of economic and political crises have an impact on most people. Public perception of these radical transitional processes is often somewhat limited. News photography as well as images in social media channels tend to remain on the surface not looking at causes and consequences of these complex global processes. The condensed photography of photobooks, on the other hand, can provide a more multi-facetted vista.

Mobile exhibition
By setting up the exhibition and arts education programme in 6 foot shipping containers in a public space, The PhotoBookMuseum and Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft aim to bring the art of potobooks right into the everyday life of a diverse audience. Visitors and workshop participants are able to experience photography and photobooks outside the “white cube” of a conventional museum or gallery space.
The following internationally renowned photographers participate in the exhibition:

Lisa Barnard, Olaf Otto Becker, Peter Bialobrzeski, Ad van Denderen, Andrea Diefenbach, Carolyn Drake, Marina Gadonneix, Gabriele Galimberti, Yves Gellie, Julian Germain, Jacqueline Hassink, Pieter Hugo, Kadir van Lohuizen, Mark Power, Julian Röder, Emine Gözde Sevim, Carlos Spottorno, Lars Tunbjörk, Henk Wildschut und Paolo Woods

Fotografie-Stadtrundgänge

für Jugendliche
18. + 19. April 2017
von 10:00 bis 16.00 Uhr
undefinedzur Anmeldung (PDF, 58 KB)

für Erwachsene
20. + 21. Mai 2017
von 10:00 bis 16.00 Uhr

Anmeldung

Anmeldung für Workshops, Führungen und Hausbesuche per E-mail an:
weltimumbruch(at)montag-stiftungen.de
unter 0228 26716-554 oder
im Café Courage.

Infoflyer

Das Programmheft zum undefinedDownload (PDF, 4 MB)

Foto: aus The Heavens von Paolo Woods & Gabriele Galimberti