Fotohinweise der Montag Stiftung Urbane Räume

Datenschutzhinweise zur Erhebung und Verarbeitung von Bild- und/oder Tonaufnahmen bei Veranstaltungen nach DSGVO

I. Erhebung und Verarbeitung von Bild- und/oder Tonaufnahmen

Bei unseren Veranstaltungen werden von Referenten und Referentinnen sowie Besuchern und Besucherinnen Bild- und/oder Tonaufnahmen angefertigt. Wir behalten uns vor, diese Aufnahmen zu Zwecken der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Werbung für gleichartige Veranstaltungen sowie für Aktivitäten unserer Stiftung zu verwenden.

II. Datenschutzinformation gem. Art 13 DSGVO

Die für die Erhebung und Verarbeitung verantwortliche Stelle im Sinne der DSGVO ist die
Montag Stiftung Urbane Räume
Adenauerallee 127
53113 Bonn

Zweck:
Zweck der Anfertigung von Fotos, Bild- und/oder Tonaufnahmen von Veranstaltungen ist die Verbreitung dieser Aufnahmen auf der Webseite des Verantwortlichen, den Social-Media-Kanälen sowie in eigenen Printmedien zu Zwecken der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und der Darstellung der Aktivitäten des Verantwortlichen, um den Bekanntheitsgrad des Verantwortlichen zu erhöhen und für die Teilnahme an vergleichbaren Veranstaltungen und seine Aktivitäten zu werben.

Rechtsgrundlage:
Rechtsgrundlage ist für die Erhebung und Verarbeitung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit f DSGVO: Der Verantwortliche hat ein überwiegendes, berechtigtes Interesse an der Verarbeitung der Daten zu Presse- und Öffentlichkeitsarbeiten sowie der Darstellung der Aktivitäten des Verantwortlichen, um dessen Bekanntheitsgrad zu erhöhen und weitere Teile der Öffentlichkeit zu erreichen um so einen Großteil der Bürgerinnen und Bürger von seinem Angebot partizipieren zu lassen.

Widerspruchshinweise:
Jeder Betroffene hat das Recht, gegen die Verarbeitung Widerspruch gemäß 21 DSGVO einzulegen. Der Widerspruch kann gerichtet werden an:
undefinedurbane-raeume(at)montag-stiftungen.de
oder auf jedem anderen Wege ausgeübt werden.

Es ist jedoch davon auszugehen, dass regelmäßig gemäß 21 Abs. 1 S. 2 DSGVO das Interesse des Verantwortlichen an der Anfertigung und Verwendung der Aufnahmen das Interesse des Betroffenen überwiegt.

Soweit dennoch aus besonderen Gründen im Einzelfall die Rechte und Interessen einer abgebildeten Person überwiegen sollten, wird die weitere Verarbeitung unterlassen.

Speicherdauer:
Die Daten werden nach Beendigung ihrer Nutzung bzw. sobald der Zweck, für den sie erhoben wurden entfällt oder mit Ablauf des zehnten Kalenderjahres nach Erhebung gelöscht. Soweit sie zu historischen Zwecken länger aufbewahrt werden, erfolgt eine entsprechende Beschränkung der Verarbeitung durch Sperrung.

Kategorien von Empfängern/Weitergabe von Daten:
Empfänger der Daten sind zum einen die Mitarbeiter des Verantwortlichen, die mit Fragen des Vertriebs-, Marketing oder der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit befasst sind oder im Rahmen der Verarbeitung die Daten notwendigerweise erhalten müssen (z. B. IT, sonstige Verwaltungseinheiten, Veranstaltungsorganisation). Zudem kann es zu einer Weitergabe oder zumindest zu einer Zugriffsmöglichkeit durch Auftragsverarbeiter kommen (z.B. Sponsoren, Mitveranstalter, Mitglieder der Stiftungsgruppe) sowie zu einer Weitergabe an Vertreter von Presse und Rundfunk, die zu journalistisch-redaktionellen Zwecken über die Veranstaltung und die Aktivitäten des Veranstalters berichten.

Die Aufnahmen werden durch Publikationen in analoger und digitaler Form an eine allgemeine Öffentlichkeit verbreitet bzw. zum on-demand Abruf bereitgestellt. Dabei ist es aus rechtlichen Gründen möglich, dass Dritte eigene Rechte zur Nutzung der Daten geltend machen können, beispielsweise Social-Media-Plattformen Verwertungsrechte oder Journalisten aufgrund ihrer Medienfreiheiten aus Art. 5 GG, die ggfs. Rechten des Betroffenen entgegenstehen können.

Eine Übermittlung an Empfänger in einem Drittland (außerhalb der EU) oder an eine internationale Organisation ist nicht vorgesehen. Eine automatisierte Entscheidungsfindung (Profiling) erfolgt nicht. Eine sonstige Übermittlung der Daten, beispielsweise an staatliche Einrichtungen und Behörden, erfolgen nur im Rahmen gesetzlicher Vorschriften.

Betroffenenrechte:
Der Betroffene ist weder vertraglich, noch gesetzlich verpflichtet, seine Daten bereitzustellen. Als von der Verarbeitung von Bild- und/oder Tonaufnahmen betroffene Person steht Ihnen grundsätzlich das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruch und Datenübertragbarkeit im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zu (Art. 15 ff. DSGVO). Zur Ausübung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an den Verantwortlichen unter den oben genannten Kontaktdaten.

Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in irgendeiner Weise verletzt worden sind, steht es Ihnen frei, sich beim Verantwortlichen oder bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde zu beschweren. Diese ist erreichbar unter:

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen
Kavalleriestr. 2-4
40213 Düsseldorf
Telefon: 0211/38424-0
Fax: 0211/38424-10
E-Mail: undefinedpoststelle(at)ldi.nrw.de

Bonn, 26.10.2018