Urbane Nachbarschaft BOB

Neues Projekt in Wuppertal Oberbarmen gestartet

Projektüberblick

Aus einer ehemaligen Textilfabrik, Bünger Textilwerk, wird die Urbane Nachbarschaft BOB als gemeinwohlorientierte Immobilie für die Stadtteile Oberbarmen und Wichlinghausen in Wuppertal entwickelt. Das eindrucksvolle Gebäude-Ensemble auf ca. 6.290 m² Grundstücksfläche besteht aus einer großen, dreistöckigen Fabrikhalle, zwei kleineren Shedhallen, den gründerzeitlichen Wohnhäusern "Krühbusch-Höfe" und einer großen Freifläche in Hanglage, die unmittelbar an die "Nordbahntrasse" angrenzt, eine zum Fuß- und Radweg umgebaute ehemalige Bahnstrecke.

Die Immobilie liegt direkt am Übergang der Stadtteile Oberbarmen und Wichlinghausen und befindet sich im Fördergebiet des Programms "Soziale Stadt" (2012-2020). Der Stadtteil ist Ankunftsort und Lebensraum für Menschen aus 96 verschiedenen Herkunftsländern. Es gibt überdurchschnittlich viele Kinder, Alleinerziehende, Menschen ohne Bildungsabschluss, SGB II Zuwendungsberechtigte, viel Kinderarmut. Sanierungsstau, hoher Leerstand, wenig Erholungs- und Freiflächen prägen das Stadtbild. Gleichzeitig birgt der Ort viele Potenziale: Vitalität, kulturelle Vielfalt, die Nordbahntrasse und die Scharnierlage zwischen den Stadtteilen Oberbarmen und Wichlinghausen. Vor allem gibt es viele aktive Menschen vor Ort, die bereit sind, mit bürgerschaftlichem Engagement den Stadtteil voran zu bringen.
In den kommenden Jahren entstehen auf dem BOB-Areal neue Räume für Bildung, Arbeit, Freizeit, Begegnung und Wohnen, sowie eine Kindertagesstätte. Die Gebäude und die besondere Lage haben großes Potenzial ein wichtiger Verbindungs- und Identifikationsort für die Menschen in Oberbarmen und Wichlinghausen zu werden. Das Projekt wird auch eine Strahlwirkung über das Quartier hinaus durch die direkte Lage an der Nordbahntrasse haben. Für das Gemeinwohl im Quartier werden flexibel nutzbare, kostengünstige Räumlichkeiten für gemeinnützige Zwecke in Teilen der großen Fabrikhalle zur Verfügung gestellt. Überschüsse aus der Vermietung werden für weitere Projekte und Aktionen auf dem BOB-Gelände und im Stadtteil eingesetzt.

Für diese Entwicklung wurde Ende 2017 die gemeinnützige Gesellschaft "Urbane Nachbarschaft BOB gGmbH", kurz UN BOB, von der Carl Richard Montag Förderstiftung gegründet. Die UN BOB wird die Baumaßnahmen durchführen, die anschließende Vermietung koordinieren, sowie eigene und Kooperationsprojekte im Gemeinwesen entwickeln und umsetzen. Dabei arbeitet sie mit der Stadt Wuppertal, sowie den Einrichtungen und Akteuren im Stadtteil zusammen. Eine enge Partnerschaft ist bereits 2017 mit dem BOB Kulturwerk e.V. entstanden. Der Verein ist u.a. wichtiger Kooperationspartner für die Zwischennutzung der Freiflächen bis zur Bauphase.

Meilensteine des Projekts

  • Mai 2017 - Die Quartiersanalyse des Wuppertaler Büros für Quartierentwicklung (WQG) beschreibt und identifiziert den Charakter und Bedarf der Nachbarschaften in der Umgebung.
  • Juni 2017 - Eine Projektwerkstatt mit Stadtteilinitiativen, Zwischennutzern, Fachleuten und Vertretern der Stadt vernetzt Projektakteure und identifiziert Ideen und konkrete Vorschläge für zukünftige Nutzungen.
  • Juli 2017 - Machbarkeitsstudie des Kölner Büros raumwerk.architekten ergibt, dass das Projekt mit einem gemeinwohlorientierten Nutzungskonzept baulich und wirtschaftlich umsetzbar ist.
  • August 2017 - Die gemeinnützige Projektgesellschaft Urbane Nachbarschaft BOB gGmbH wird gegründet.
  • Dezember 2017 - Die Familie Bünger überträgt das gesamte BOB-Areal per Erbbaurechtsvertrag über 66 Jahre der Urbanen Nachbarschaft BOB gGmbH. Damit ist die Gemeinnützigkeit nachhaltig gesichert.
  • Januar 2018 - Start Kooperation JobCenter im Rahmen der Fördermaßnahme BIWAQ für Sanierung und Umbau Projektbüro und Nachbarschaftstreff in der Wichlinghauserst.
  • März 2018 - Residenzwoche der Berliner Landschaftsarchitekten atelier le balto, im Auftrag von Stadt Wuppertal und Urbane Nachbarschaft BOB gGmbH, zur Vorbereitung der Machbarkeitsstudie Freiflächen mit ca. 4.500 m² zwischen Nordbahntrasse, Schulzentrum, BOB-Fabrik und Wichlinghauserstr.

Skizze: raumwerk.architekten

AKTUELLES

Stellenausschreibung

Office Manager*in in Teilzeit (24h) in Wuppertal Oberbarmen [mehr]

Neues Projekt in Wuppertal Oberbarmen

Urbane Nachbarschaft BOB gestartet

[mehr]

KONTAKT

Urbane Nachbarschaft BOB gGmbH
Adenauerallee 127
53113 Bonn
Tel. 0228 26716-470

Ab März 2018: Projektbüro Urbane Nachbarschaft BOB gGmbH
Wichlinghauser Str. 31
42277 Wuppertal

Johanna Debik (Geschäftsführung)
j.debik(at)montag-stiftungen.de  

Robert Ambrée (Projektleitung Gemeinwohl)
r.ambree(at)montag-stiftungen.de