Schulentwicklung im Netzwerk

Open Educational Resources (OER): Kick-off zum Materialaustausch

23. Februar 2019

Qualität und Austausch digitaler Lernmaterialien für offene Lernformate fördern

Mit dem Thema Open Educational Resources (OER) setzt das regionale Netzwerk einen Schwerpunkt auf Erprobung, Austausch und Qualitätssicherung von Lernmatierialien. Am 23. Februar 2019 trafen sich Lehrkräfte von sechs Schulen aus dem Netzwerk zur ersten „Pool Party” – weitere Treffen sollen folgen, um den Austausch und die Qualität digitaler Lernmaterialien für offene Lernformate zu fördern.

Offene Lernformate brauchen andere Materialien

Selbstorganisiertes Lernen in Lernbüros und Werkstätten stellt Herausforderungen an Lernmatierialien, die herkömmliche Schulbücher oft nicht bedienen können. Die Schulen des Netzwerkes entwickeln und erproben schon vielfältige Materialien selbst, die bisher aber nur der einzelnen Schule zur Verfügung standen. Ohne den Austausch von Erfahrung und Materialien wurden so bisher die ohnehin knappen zeitlichen Ressourcen für parallele Entwicklungen eingesetzt.

Austausch zur Qualitätssicherung und Arbeitserleichterung

Mit dem Format „Pool Party” will die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft den Austausch der erfolgreich eingesetzten und erprobten Materialien unterstützen. In einer gemeinsamen Cloud werden selbst entwickelte Lernmaterialien gesammelt und im Rahmen der Treffen in Arbeitsgruppen diskutiert.

Perspektive OER

Bisher haben ausschließlich die im Netzwerk beteiligten Schulen Zugang, perspektivisch soll aber die Materialsammlung als OER öffentlich zur Verfügung gestellt werden.