Archiv Presseinformationen


  Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft

v.l.n.r.: Olaf Köster-Ehling (Vorstand der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft seit 2017), Carl Richard Montag (Stifter), Dr. Theo Eckmann (Gründungsvorstand 1998 - 2007), Dr. Karl-Heinz Imhäuser (Vorstand 2007 - 2017). Foto: Susanne Troll

20 Jahre Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft
11. Juni 2018
: Mit einem Sommerfest unter dem Motto „Veränderung durch Handeln – und Zukunft gemeinsam gestalten“ feierte die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft am 8. Juni 2018 ihr 20-jähriges Jubiläum. Auf dem Stiftungscampus in Bonn begrüßten Carl Richard Montag, Gründer der Montag Stiftungen, und Olaf Köster-Ehling, Vorstand der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, die rund 200 Gäste, darunter Projektpartnerinnen und -partner, langjährige Wegbegleiterinnen und -begleiter sowie Freundinnen und Freunde der Montag Stiftungen. Sie ließen die Stiftungsgeschichte Revue passieren und gaben einen Ausblick auf zukünftige Projekte.
undefinedzur Pressemitteilung (PDF, 67 KB)
undefinedDownload Pressefoto (jpg, 4,2 MB; Foto: Susanne Troll)

Investitionsoffensive muss Schulbaupakt beinhalten
26. April 2018
: Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, der Bund Deutscher Architekten (BDA) und der Verband Bildung und Erziehung (VBE) fordern einen „Pakt für einen zukunftsweisenden Schulbau". Angesichts der geplanten Investitionsoffensive des Bundes sprechen sie sich dafür aus, Förderkriterien zu formulieren und finanzielle Mittel nur für Schulbau aufzuwenden, der qualitativ hochwertig und innovativ ist.
undefinedzur Pressemitteilung (PDF, 100 kB)
undefinedzum Positionspapier (PDF, 96 kB)

Neues Handbuch vorgestellt: „Inklusion ist machbar!“
Projekte und Erfahrungen aus über 30 Kommunen bundesweit
19. Februar 2018
: Inklusion ist machbar! – zu diesem Ergebnis kommt das neue Erfahrungshandbuch der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, das am 16. Februar 2018 in Bonn rund 60 Vertreterinnen und Vertretern aller beteiligten Kommunen vorgestellt wurde. Ziel des Handbuchs ist es, kommunale Akteurinnen, Akteure und Engagierte zu inspirieren und konkrete Anregungen zu geben, wie Inklusion vor Ort gelingen kann. Berichte, Interviews und grafische Gestaltung veranschaulichen unterschiedliche Wege hin zu einem inklusiven Gemeinwesen. Zur Sprache kommen strukturelle Hemmnisse ebenso wie konzeptionelle Ansätze und praktische Ideen für einen konstruktiven Prozess. Das Handbuch liefert damit vielfältige Ideen für Fach- und Führungskräfte aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft, für Institutionen, Vereine und Netzwerke sowie für Ehrenamtliche und zivilgesellschaftlich Engagierte.
undefinedzur Pressemitteilung (PDF, 67 KB)
undefinedDownload Pressefoto (jpg, 2,76 MB; Foto: Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft)

Foto: Katja Anokhina, Forum Bildung Digitalisierung

Bildung im digitalen Wandel
Schulen sprechen Empfehlungen für eine zukunftsfähige Bildungspolitik aus
1. Dezember 2017
: Auf der Konferenz »Bildung Digitalisierung 2017« diskutierten am 23. und 24. November in Berlin 38 Schulen aller Schulformen bundesweit auf Einladung des Forums Bildung Digitalisierung mit Vertreter/innen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft über ihre Forderungen für einen Unterricht mit digitalen Medien. Die Schulen arbeiten bereits seit März 2017 an entsprechenden Konzepten und Empfehlungen. Im Mittelpunkt des Werkstattprozesses stand der Austausch über Gelingensbedingungen, Herausforderungen und mögliche Unterstützungsinstrumente für Schulentwicklung in der digitalen Welt. Dabei wurde deutlich: Die Herausforderung, Bildung im digitalen Wandel zu gestalten, können Schulen nicht allein bewältigen – hier muss die Bildungspolitik die nötigen Weichen stellen.
undefinedzur Pressemitteilung (PDF, 78 KB)
undefinedDownload Pressefoto (jpg, 1,1 MB; Foto: Katja Anokhina, Forum Bildung Digitalisierung)


  Montag Stiftung Urbane Räume

Die ehemalige Eisenhütte an der Bochumer Stühmeyerstraße steht im Zentrum der Projektwerkstatt „Nachbarschaft Imbuschplatz“. Foto: Philip Asshauer

Projektwerkstatt „Nachbarschaft Imbuschplatz“ – Eine Immobilie für das Gemeinwohl im Quartier?
28. November 2017
: Die Montag Stiftung Urbane Räume hat in Kooperation mit der Stadt Bochum die städtische Immobilie der ehemaligen Eisenhütte in der Stühmeyerstraße ins Visier genommen, um sie als lebendigen und chancengerechten Ort für die Entwicklung des umliegenden Quartiers zu gestalten. Am Samstag wird der Nachbarschaft rund um den Imbuschplatz die Idee in einer Projektwerkstatt vorgestellt und darüber diskutiert. Pressevertreterinnen und -vertreter sind herzlich zum Pressegespräch vor der Projektwerkstatt für das angedachte Nachbarschaftsprojekt in Bochum eingeladen am Samstag, 2. Dezember 2017, 10 Uhr , Stühmeyerstraße 33, 44787 Bochum.
undefinedzur Presseeinladung (PDF, 73 KB)
undefinedDownload Pressefoto (jpg, 3,6 MB; Foto: Philip Asshauer)

NRW-Landespreis geht an die „Alte Samtweberei“ in Krefeld
5. Oktober 2017
: Wohnen als aktives und sozial gerechtes Zusammenleben: eine Idee, die in der „Alten Samtweberei“ in Krefeld in die Tat umgesetzt wurde. Seit 2013 ist hier aus einem einstigen, leerstehenden Industriebauwerk eine lebendige, gemeinschaftliche und gemischt genutzte Immobilie entstanden, deren innovatives Wohnprojekt nun mit dem „NRW-Landespreis für Architektur, Wohnungs- und Städtebau – Gutes Bauen im öffentlich geförderten Wohnungsbau“ belohnt wird. Die Preisverleihung findet am 9. Oktober um 17 Uhr im Kunstmuseum K21 in Düsseldorf statt.
undefinedWeitere Informationen, Pressefotos und -materialien erhalten Sie hier.


  Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft

Foto: Filmstill aus dem Trailer von Nikolas Jürgens

Neue Zugänge zum Fotobuch:
„Welt im Umbruch“ vor der documenta-Halle in Kassel
23. März 2018:
Welt im Umbruch“ ist ein mobiles und partizipatives Ausstellungs- und Vermittlungsformat, das in Fotobüchern und Fotografien neue Perspektiven auf die globalen Umbrüche unserer Zeit eröffnet. 2018, vom 26. Mai bis zum 10. Juni, bringen die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft und das PhotoBookMuseum das Projekt nach Kassel. Auf dem Platz vor der documenta-Halle erwarten die Besucherinnen und Besucher in fünf Schiffscontainern viele Angebote, die zum Austausch über gesellschaftliche Umbrüche, Fotobücher und Fotografie anregen – unter freiem Himmel und bei jedem Wetter!
undefinedWeitere Informationen, Pressefotos und -materialien erhalten Sie hier.

25. Jubiläum der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft
Die Stiftung feiert mit Partnerinnen und Partnern im „5. Gemeinschaftsraum“

23. November 2017: Die Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft präsentierte am 23. November 2017 einen ganz besonderen Gemeinschaftsraum auf den Bonner Stiftungscampus. Zu ihrem 25-jähriges Jubi-läum hatte die Stiftung Partnerinnen und Partner ihrer aktuellen Projektarbeit und aus der jüngeren Vergangenheit eingeladen, um gemeinsam zu feiern und in inhaltlichen und kon-struktiven Austausch zu kommen. Der rote Faden des Abends waren die aktuelle Stiftungsar-beit und der Blick in die Zukunft.
undefinedzur Presseinformation (PDF, 74KB)


  Denkwerkstatt der Montag Stiftungen

IdeenWerkstatt „Wie wollen wir leben?“ am 9./10. November 2018 in Bonn
24. Juli 2018: Wie wollen Menschen unterschiedlicher Bevölkerungs- und Altersgruppen in Deutschland leben – in fünf, zehn oder zwanzig Jahren? Was bewegt sie, welche Sorgen und Nöte beschäftigen sie und welche Träume und Wünsche haben sie für die Zukunft? Aber auch: Was vereint sie und was trennt sie? Diese und andere Fragen wollen die Montag Stiftungen in einer moderierten „IdeenWerkstatt“ mit rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutieren – mit dem Ziel, gemeinsam gesellschaftlich relevante Themen zu formulieren, die auch für die künftige Stiftungsarbeit bedeutsam sein könnten. Wer an einer Teilnahme interessiert ist, kann sich ab sofort auf der Plattformundefined ideenwerkstatt.ontopica.de informieren und anmelden.
undefinedzur Pressemitteilung (71 kB)


  Carl Richard Montag Förderstiftung

Menschlich handeln heißt Verantwortung übernehmen - Großes Medieninteresse an Veröffentlichung der Autobiografie des Stifters Carl Richard Montag 
04. August 2011: Bei der Vorstellung seiner Biografie vor lokalen und überregionalen Medienvertretern erläuterte Carl Richard Montag, warum er sich bereits vor Jahren von seinem beachtlichen Vermögen getrennt und in seinem Namen eine Stiftungsgruppe – die Montag Stiftungen – gegründet hat.