Blick zurück nach vorn

"Quelle Privileg" von Beate Passow (Foto: Carsten Gliese)
"Quelle Privileg" von Beate Passow (Foto: Carsten Gliese)

Beate Passow

Quelle Privileg I Rauminstallation, 1999/2008
Financial Times I Börsenkurse 12. September 2001 auf Seide, 2007/2008

 

1999 realisierte die Montag Stiftung Bildende Kunst das Projekt  „Verborgene Orte: Brückenköpfe Erpel-Remagen“. Hier wurden die Relikte der historisch bedeutsamen und zum Ende des 2. Weltkrieges zerstörten „Brücke von Remagen“ zum Ort künstlerischer Auseinandersetzung mit deutscher Vergangenheit. Beate Passow entwickelte damals ihre Arbeit Quelle Privileg. In zwei Kühlschränken fror sie Bücher ein, u.a. die Gesamtausgabe von Ernst Jünger und auch die schwarze Reihe von Fischer. In der Villa Ingenohl hat sie diese Kühlschränke im Dachgeschoss wieder aufgestellt und neue Literatur auf Eis gelegt. Diese Mal sind es Bücher, die sich literarisch reflektierend mit dem Zeitgeschehen auseinandersetzen: Peter Handkes „Kali“ ist dabei, Walter Benjamin Buch über Paris und einige der besonders schönen Bände aus der „Anderen Bibliothek“ von H.M. Enzensberger – es sind Lieblingsbücher der Künstlerin.

Die geöffneten Kühlschranktüren zeigen Siebdrucke von Orten kriegerischer Auseinandersetzung wie die zerstörte Donaubrücke von Novi Sad. Beate Passow hat seit 1999 Zeichen und Hinweise auf die Greuel, die in der Welt geschehen sind, weitergesammelt, es sind Symbole menschenverachtender Tyrannei, Dokumente der Gewalt in Darfur oder des Sturzes von Saddam Hussains.

"Quelle Privileg" von Beate Passow (Foto: Carsten Gliese)
"Financial Times" von Beate Passow (Foto: Montag Stiftung Bildende Kunst, Carsten Gliese)

An der gegenüberliegenden Seite des Raumes sind zwei große Tafeln angebracht, sie zeigen die Börsenkurse vom 12. September 2001 aus der Financial Times - eingestickt in rosafarbene Seide - auf den ersten Blick ein ästhetisch anmutendes Bild, hinter dem sich der ganze Schrecken des Terrors verbirgt.

Kurzbiografie der Künstlerin

*1945, lebt und arbeitet in München
Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailmail(at)beate-passow.de
Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.beate-passow.de