Gemeinschaftsraum III: Fremdenzimmer

Till Nachtmann und Stefan Silies zu Gast

17. November 2016, Stiftungscampus Bonn

Foto: Till Nachtmann & Stefan Silies

Hinter dem Wandschrank ist es dunkel, kälter und schwarzweiss.

Alles verriegelt – Zeitungen vor Fenstern.

Von links: Geräusche, von rechts Bewegungen aus dem Augenwinkel: Morsezeichen oder Bremslichter.

Durch einen Gang in die nächste Dimension – wenn es so etwas gäbe.

„Fremdenzimmer“ ist eine Langzeitstudie der beiden Künstler Till Nachtmann und Stefan Silies über Isolation und Fremde. Mit Lasern und Puppen, Lochkameras und Wandschränken, Tierstimmen und Grubenlampen generieren sie eine Gegenwelt, die als Zerrbild die soziale Wirklichkeit widerspiegelt. „Fremdenzimmer“ macht Licht in provisorischen Zimmern und lässt den Betrachter Augenzeuge unsichtbarer Abläufe werden.

Till Nachtmann und Stefan Silies
Die Arbeiten von Till Nachtmann und Stefan Silies sind auf zahlreichen Ausstellungen und Festivals zu Gast gewesen, unter anderem im Dortmunder Kunstverein, im Fridericianum Kassel, in Südkorea, in Belgien, im Ruhrgebiet und, aktuell, im Schauspiel Bonn. Nachtmann und Silies sind Mitbegründer des Thinktanks PuppetEmpire.