IdeenWerkstatt

Wie wollen wir leben?

Wie wollen Menschen unterschiedlicher Bevölkerungs- und Altersgruppen in Deutschland leben – in 5, 10 oder 20 Jahren? Was bewegt sie, welche Sorgen und Nöte beschäftigen sie und welche Träume und Wünsche haben sie für die Zukunft? Aber auch: Was vereint sie und was trennt sie? Diese und andere Fragen wollen die Montag Stiftungen in einer moderierten „IdeenWerkstatt“ mit rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutieren – mit dem Ziel, gemeinsam gesellschaftlich relevante Themen zu formulieren, die auch für die künftige Stiftungsarbeit bedeutsam sein könnten.

Initiatorin des neuen Veranstaltungsformats ist die Denkwerkstatt der Montag Stiftungen als Ideenschmiede und Impulsgeberin der Bonner Stiftungsgruppe. Wichtige Inspirationen lieferte die Idee einer direkten, aktiven Demokratie, wie sie in verschiedenen deutschen Städten und Kommunen zunehmend in Form von Bürgerversammlungen und Bürgerforen praktiziert wird: Wer möchte, kann über Beteiligungsportale oder Onlinepetitionen an aktuellen politischen Entscheidungen mitwirken oder sich zu spezifischen Fragen äußern. Ein weiteres Beispiel für einen „anderen“ demokratischen Prozess jenseits von rein parlamentarischen Beschlüssen ist Irland, wo u.a. per Los ausgewählte Landesbewohnerinnen und -bewohner drängende gesellschaftspolitische Fragen berieten und beantworteten. Einzige Voraussetzung: Die Zusammensetzung der Teilnehmenden sollte ein Abbild der Gesellschaft sein.

Die IdeenWerkstatt der Montag Stiftungen geht den Weg in die andere Richtung: Sie stellt keine spezifischen Fragen in den Raum, sondern will die Themen gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern erarbeiten. Das Format selbst steht für das, was es anregen soll: Demokratie leben und weiterentwickeln – in einem partizipativen Prozess, der Perspektivenvielfalt, unterschiedliche Hintergründe und kontroverse Meinungen ausdrücklich begrüßt. Wie alle Projekte der Montag Stiftungen orientiert sich die IdeenWerkstatt an dem übergeordneten Leitbild der Stiftungsgruppe: Handeln und Gestalten in sozialer Verantwortung.

So funktioniert’s:

Online Plattform: Interessierte können sich ab dem 26. Juni 2018 auf der zentralen Online-Plattform undefinedideenwerkstatt.ontopica.de über Hintergründe, Vorbereitung und Ablauf der IdeenWerkstatt informieren und um die Teilnahme bewerben. Wer Interesse bekundet und Kontaktdaten hinterlegt, erhält elektronisch oder auf Wunsch per Post weitere Infos zum weiteren Vorgehen und zum Auswahlprozess. Für Fragen steht das Organisationsteam auch telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Anmeldung/Bewerbung: Nach Eingang der verbindlichen Anmeldung zur Ideen-Werkstatt erhalten die Teilnehmenden weitere Informationen.

Warum sollte ich mich bewerben? Sich aktiv einbringen, Querdenken, neue Menschen kennen lernen, gehört werden.

Bewerben!

hier bewerben unter undefinedideenwerkstatt.ontopica.de

Wann & Wo

9. 11. & 10.11.2018

Stiftungscampus Bonn:
Adenauerallee 127
53113 Bonn

Kontakt

Für Fragen zur Anmeldung und rund um die IdeenWerkstatt stehen Ihnen unsere Partner von ontopica zur Verfügung:

ontopica GmbH
Prinz-Albert-Straße 2b
53113 Bonn
Tel.: 0228/227229-0
E-Mail: support(at)ontopica.de