Aktuelles

Erste Projektwerkstatt in Bochum

Projektvorstellung in ehemaliger Eisenhütte am 02.12.2017

Projektwerkstatt "Nachbarschaft Imbuschplatz" in Bochum
- Eine Immobilie für das Gemeinwohl im Quartier?

Die Bochumer Innenstadt ist nicht nur Zentrum von Verwaltung und Handel - sie ist vor allem auch Wohn- und Lebensort, Arbeitsplatz, Wirkungskreis und damit Mittelpunkt vieler Tausend Menschen. Allein rund um den Imbuschplatz, zwischen Bahn, Rathaus und Nordring wohnen fast 4000 Bürger. Aber ist die "nordwestliche Innenstadt" für sie auch ihre Heimat und ihr Viertel? Ein Raum, mit dem sie sich identifizieren und wo sie sich engagieren wollen? Gibt es hier so etwas wie nachbarschaftliches Miteinander und gegenseitiges Kümmern? Was müsste geschehen, dass es mehr Aktivitäten und Zusammenhalt unter Nachbarn gibt? Fehlt es an Treffpunkten und Räumen? Gibt es Ideen für gemeinsame Projekte im Viertel? Wer hat Lust, mit anzupacken?

Das sind Fragen, mit denen sich die Montag Stiftung Urbane Räume beschäftigt. In Kooperation mit der Stadt Bochum erörtern sie, ob und wie die Stiftung in der städtischen Immobilie Stühmeyerstraße 33 für das Gemeinwesen des Viertels tätig und investieren wird. Das muss vor Ort gewollt sein und dazu braucht es Gedankenaustausch, weitere Mitstreiter und das Engagement der Nachbarschaft.

Um dieses zu besprechen, lädt die Montag Stiftung Urbane Räume die Nachbarschaft rund um den Imbuschplatz und diejenigen, die sich für das Quartier engagieren möchten zu einer

Projektwerkstatt am Samstag, den 02. Dezember 2017 von 10:30 - 13.30 Uhr in der Stühmeyerstraße 33 ein.

Über die Ergebnisse der Projektwerkstatt, sowie den weiteren Projektverlauf werden wir Sie weiter informieren.

Falls Sie Fragen zum Projekt haben oder sich in die Entwicklung des Quartiers einbringen möchten, wenden Sie sich bitte an undefinedm.bangratz(at)montag-stiftungen.de.