Gemeinschaftsraum

Das Veranstaltungsformat der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft „Gemeinschaftsraum“ zielt im übertragenden Sinne auf die Schaffung von gemeinsamen Denk- und Handlungsräumen durch das Format einer Abendveranstaltung. Ab 2016 lädt die Stiftung in einem turnusmäßigen Abstand Gäste unter einer Fragestellung ein, in den Räumen der Stiftungsgruppe gemeinsam zu diskutieren. Impulse in Form von Performances, Konzerten oder Berichten aus der gesellschaftlichen und künstlerischen Praxis bieten dabei Anlass zum Gespräch. Das Projektformat verfolgt das explizite Ziel des Ausbaus und der Etablierung eines Netzwerkes von Kunst- und Kulturschaffenden in Feldern der sozialen Praxis.

Gemeinschaftsraum V

25-jähriges Stiftungsjubiläum

23. November 2017, Stiftungscampus Bonn

Gemeinsam mit unseren Partnerinnen und Partner, die in ihrer Multiperspektivität die Entwicklung der Stiftungsarbeit geprägt und bereichert haben, möchten wir auf die Gegenwart und die Zukunft schauen. Es erwartet Sie eine facettenreiches Programm mit Vorträgen von Vorständin Ruth Gilberger, Dr. Karl-Heinz Imhäuser, Vorstand der Carl Richard Montag Förderstiftung, und dem freien Kurator Dr. Johannes Stahl.

Gemeinschaftsraum IV

Das Eigene und das Fremde

06. April 2017, Stiftungscampus Bonn

In Komposition und Improvisation, performativ und im Gespräch werden die Musiker exemplarisch die prozesshaft miteinander verwobene Transformation von Spielweisen, Instrument, Musikerpersönlichkeit und Publikumswahrnehmung ausloten. In der Begegnung stellen sich Fragen an musikkulturelle Referenzen und Traditionen nicht nur im Blick auf den anderen, sondern vor allem auch im Blick auf sich selbst.

Gemeinschaftsraum III

Fremdenzimmer

17. November 2016, Stiftungscampus Bonn

„Fremdenzimmer“ ist eine Langzeitstudie der beiden Künstler Till Nachtmann und Stefan Silies über Isolation und Fremde. Mit Lasern und Puppen, Lochkameras und Wandschränken, Tierstimmen und Grubenlampen generieren sie eine Gegenwelt, die als Zerrbild die soziale Wirklichkeit widerspiegelt. „Fremdenzimmer“ lässt den Betrachter Augenzeuge unsichtbarer Abläufe werden.

Gemeinschaftsraum II

Perspektiven des Umbruchs

09. Juni 2016, Stiftungscampus Bonn

Im zweiten Gemeinschaftsraum der Montag Stiftung Kunst und Gesellschaft am 9. Juni 2016 diskutieren The PhotoBookMuseum (Köln) und der international renommierte Fotograf Carlos Spottorno (Madrid) das neue Thema der Stiftungsarbeit: „Perspektive Umbruch“. Das bewusst weit gesteckte Themenfeld nimmt die Wahrnehmung gesellschaftlicher wie individueller Veränderungsprozesse in den Blick.

Gemeinschaftsraum I

Über die Teilhabe in der Kunst

10. März 2016, Stiftungscampus Bonn

In der Publikation, die die Stiftungsarbeit der vergangenen zwei Jahre dokumentiert, beleuchten Kooperationspartner und Teilnehmende multiperspektivisch die Projekte und ihre Rollen darin: die Kooperation mit der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft sowie das prämierte Projekt der Auslobung faktor kunst 2013, „Public Residence: Die Chance“ der Machbarschaft Borsig11 e.V.