Aktuelles

Neue Förderkriterien für den Schulbau

Welche Kriterien muss ein Schulbau erfüllen, um leistungsfähig für die Zukunft zu sein?

Zu dieser Frage diskutierten Teilnehmer/innen am 20. Juni 2017 im DAZ Berlin mit Gästen aus der Politik. Die Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft, der Bund Deutscher Architekten und der Verband Bildung und Erziehung hatten sich zum Ziel gesetzt mit den Teilnehmer/innen des Symposiums  »Schulbau der Zukunft« Eckpunkte für ein neues Förderverständnis und Qualitätskriterien der Förderung zu erarbeiten. Dabei sollte vor allem geklärt werden, welche Anreizsysteme wir im Schulbau brauchen, um zukunftsfähige Schulen zu fördern.
In Arbeitsgruppen wurden Empfehlungen formuliert und im anschließenden Plenum vorgestellt. Dabei reichten die geforderten Kriterien von einer verbindlichen Phase Null mit externer Beratung über mittel- und langfristige Förderlaufzeiten bis hin zur verpflichtenden Einbindung der Schule in den Stadtteil. Im Anschluss hatten die Teilnehmer/innen die Gelegenheit, die vorgestellte Kriterien an einem Tisch mit Gästen aus der Politik (Stefanie Remlinger, Bündnis 90/Die Grünen, und Nicola Beer, FDP, Michael Kretschmer, CDU, und Ernst-Dieter Rossmann, SPD) zu diskutieren.

Eine ausführliche Dokumentation zur Veranstaltung finden Sie auf unserem Blog:
undefinedwww.schulen-planen-und-bauen.de/symposium-schulbau-der-zukunft