Aktuelles

Forum Inklusive Bildung: „Inklusive Kindheiten in exklusiven Strukturen?“

Am 15. Januar 2018 fand der Fachtag an der Technischen Hochschule Köln statt.

Der von Donja Amirpur (TH Köln/Universität Koblenz) und Andrea Platte (TH Köln) herausgegebene Band „Handbuch Inklusive Kindheiten“ (UTB 2017) versammelt eine Vielzahl an Beiträgen, die das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Im Rahmen des Fachtages widmeten sich Kurzvorträge von Autor/innen des Sammelbandes der exklusiven Strukturen in Bildungssystemen und Lebenswelten und leiteten den anschließenden Austausch mit Studierenden und Praxisvertreter/innen ein. Franz Krönig (TH Köln) diskutierte unter dem Titel „Das Universalierungs- und Individiualisierungsverständnis inklusiver Kindheitspädagogik“ unterschiedliche Blickwinkel auf das Thema ‚Inklusion‘. Anschließend reflektierte Bedia Akbas (Universität Oldenburg) bildungspolitische Vereinnahmungen früher Kindheit, beispielsweise durch die Schuleingangsdiagnostik. Nektarios Nterimis (Soziologe) zeigte den Zusammenhang von „Gouvernementalitätsstudien und Pädagogik“ auf. Wie könnten inklusive Kindheiten aussehen und welche Schritte sind notwendig, um diese realisieren zu können – diese Fragen standen im Fokus des Fachtages.

Das „Forum Inklusive Bildung”, eine Kooperation zwischen der Integrationsagentur der Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Mittelrhein e.V., der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft und dem Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene (KJFE) der TH Köln, ist eine offene Veranstaltungsreihe mit wechselnden Vorträgen und Workshops.

Eine Dokumentation zum Fachtag sowie Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie unter:
undefinedwww.th-koeln.de/fachtag-inklusive-kindheiten